Steinburg. Stormarner Fußballer spielen nach Roter Karte eine Halbzeit gegen zehn Todesfelder. Doch es fällt kein Tor.

Wenn der SV Eichede auf den SV Todesfelde trifft, sind zwei Dinge eigentlich garantiert: Derbystimmung und Tore. Emotional ging es zwischen den beiden Oberliga-Topclubs aus den Nachbarkreisen Stormarn und Segeberg auch diesmal zu. Doch starke Abwehrreihen und zwei unglücklich agierende Offensivabteilungen sorgten für etwas, das es seit 20 Jahren nicht mehr gegeben hat. Erstmals seit dem letzten Spieltag der Saison 2002/2003 in der damaligen Bezirksoberliga trennten sich die beiden Mannschaften torlos.