Ehrenamt

Stormarns neue Vereinsheldin kommt aus Trittau

| Lesedauer: 2 Minuten
Melanie Wingerath vom TSV Trittau ist Inhaberin der Übungsleiter-C-Lizenz mit Schwerpunkt Breiten- und Freizeitsport.

Melanie Wingerath vom TSV Trittau ist Inhaberin der Übungsleiter-C-Lizenz mit Schwerpunkt Breiten- und Freizeitsport.

Foto: KSV Stormarn / HA

Melanie Wingerath hat beim TSV ein Inklusionsgruppe „Sport für Alle“ gegründet. Dafür wurde sie vom Kreissportverband geehrt.

Bad Oldesloe.  Melanie Wingerath ist die „moin! Vereinsheldin“ des Monats August – und passender hätte der Zeitpunkt der Ehrung kaum sein können: Anlässlich des Sportfestes „Sport für Alle“ in der Oldesloer Stormarnhalle haben der Kreissportverband (KSV) Stormarn und die Sparkasse Holstein die Übungsleiterin und Sportlerin des TSV Trittau für ihre langjährigen ehrenamtlichen Verdienste im Bereich des Inklusionssports gewürdigt.

Die Inklusionsgruppe war schnell ausgebucht

Die 47 Jahre alte Leichtathletin etablierte beim TSV Trittau gemeinsam mit ihrem Ehemann Matthias Wingerath vor sechs Jahren die Inklusionsgruppe „Sport für Alle“. Schon bald war die Gruppe ausgebucht, sehr zur Freude der Trainerin. Wingerath sagte: „Menschen mit Behinderung haben einfach das Recht, Teil des normalen Lebens zu sein und anerkannt zu werden.“

Wingerath ist Inhaberin der Übungsleiter-C-Lizenz mit Schwerpunkt Breiten- und Freizeitsport. Sie hilft seit Jahren bei der Abnahme des Sportabzeichens und engagiert sich für die Jugendarbeit. Als Schnittstelle der Leichtathletikabteilung und der TSV-Geschäftsstelle kümmert sie sich auch um organisatorische Dinge.

Sie hilft auch bei der Abnahme des Sportabzeichens und engagiert sich für die Jugendarbeit

Kreispräsident Hans-Werner Harmuth sagte bei seiner Laudatio in der Stormarnhalle: „Ohne ehrenamtlichen Einsatz wie diesen würde es ein derart reichhaltiges Sportangebot in unserem Kreis nicht geben.“ Jens Hoffmann, Vorsitzender des TSV Trittau, hatte die Ehrung zuvor mit ein paar persönlichen Worte eingeleitet, gefolgt von kurzen Ansprachen des KSV-Vorsitzenden Adelbert Fritz und Wiebke Watzlawek von den Stiftungen der Sparkasse Holstein. Dotiert war der Titel mit einer Urkunde und einem Sachpreis im Wert von 250 Euro.

Jeder kann Kandidaten vorschlagen

Auch in den kommenden Monaten werden Ehrenamtliche ausgezeichnet. Wer eine Kandidatin oder einen Kandidaten vorschlagen möchte, kann eine E-Mail mit Begründung an den KSV (info@ksv- stormarn.de) schicken. Mit der Aktion möchte der KSV Vereinsvertreter würdigen, die selten im Vordergrund stehen.

( aba )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport