Golf

Internationales Golfturnier in Ammersbek

40 Frauen und 72 Männer der Altersklasse 50 zeigen von Freitag bis Sonntag beim GC Hamburg-Walddörfer ihr Können.

40 Frauen und 72 Männer der Altersklasse 50 zeigen von Freitag bis Sonntag beim GC Hamburg-Walddörfer ihr Können.

Foto: Christin Klose / PICTure Alliance

Amateursportler aus neun Nationen spielen am Wochenende beim GC Hamburg-Walddörfer um Titel.

Ammersbek.  Die Anlage des Golfclubs Hamburg-Walddörfer am Schevenbarg in Ammersbek ist von Freitag bis Sonntag, 19. bis 21. August (jeweils 7 bis 19 Uhr), Schauplatz der Internationalen Amateurmeisterschaften der Damen und Herren in der Altersklasse (AK) 50. Dabei spielen 40 Frauen und 72 Männer aus neun Nationen jeweils über drei Runden um den Titel.

Teilnehmerfeld verspricht Top-Golfsport

„Wir sind sehr glücklich, dass wir dieses tolle Turnier endlich wieder mit Publikum auf dieser wunderschönen Golfanlage durchführen können. Das Teilnehmerfeld verspricht Top-Golfsport“, sagt Marcus Neumann, Vorstand Sport beim Deutschen Golf Verband (DGV).

Anlage in Ammersbek gilt als sehr anspruchsvoll

Der Platz des 1960 gegründeten Golfclubs liegt inmitten einer norddeutschen Endmoränen- und Knicklandschaft und gilt als anspruchsvoll und außergewöhnlich. Das hügelige Gelände und die zahlreichen hohen Bäume verlangen von den Golferinnen und Golfern volle Konzentration und eine gute Kondition.

Zwei Lokalmatadorinnen zählen zu Mitfavoritinnen

Die Vorjahressieger Anja Lundberg (GC Neuhof) und Martin Birkholz (GSV Düsseldorf) sind nicht dabei, sodass bei den Damen Nina Gebers vom G&CC Hamburg-Treudelberg als Favoritin ins Rennen geht. Gute Chancen auf den Titel dürften aufgrund ihrer Platzkenntnisse aber auch die Lokalmatadorinnen Ines van der Schalk, im Vorjahr Dritte, und Silke Last haben.

Zuschauer sind an allen Tagen erwünscht

Bei den Herren gelten Thomas Krieger vom GC Heddesheim Neuzenhof und Marc Mazur vom Stuttgarter GC Solitude als aussichtsreichste Anwärter auf den Turniersieg. Vom GC Hamburg-Walddörfer sind sechs Aktive dabei, der benachbarte GC Hamburg-Ahrensburg stellt mit Sebastian Burgarth und Oliver Hönow zwei Teilnehmer.

Zuschauer sind an allen drei Tagen erwünscht. Der Eintritt ist frei.

( tj )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport