Bundesliga

Badminton: Trittau startet mit 1:6 in die neue Saison

| Lesedauer: 2 Minuten
Arne Bachmann
Trittaus Alexander Strehse, normalerweise in der zweiten Mannschaft aktiv, fuhr aufgrund der Personalnot mit zum BC Wipperfeld.

Trittaus Alexander Strehse, normalerweise in der zweiten Mannschaft aktiv, fuhr aufgrund der Personalnot mit zum BC Wipperfeld.

Foto: Jürgen NUPPENAU / HA

Bundesligist unterliegt ersatzgeschwächt gegen Wipperfeld. Reserve setzt Siegeszug fort, kann gegen CfB Köln und BC Beuel II punkten.

Wipperfürth.  Der ersatzgeschwächte TSV Trittau hat zum Auftakt der Badminton-Bundesliga-Saison die erwartete Niederlage beim ambitionierten BC Wipperfeld kassiert. Die Stormarner unterlagen mit 1:6 – schlugen sich in den einzelnen Partien aber wacker und hätten mit etwas Glück punkten oder sogar gewinnen können. „Wir wollten das Beste aus der Situation machen und den Favoriten ärgern. Das haben wir ganz gut hingekriegt“, sagte Trittaus Alexander Strehse, der normalerweise in der zweiten Mannschaft aktiv ist. Aufgrund der Personalnot fuhr er mit nach Nordrhein-Westfalen.

Neuzugang Julien Carraggi konnte auf Court überzeugen

Wegen der Pandemie mussten die Trittauer auf nahezu alle Legionäre verzichten. Neben dem Ungarn Gergely Krausz reiste nur noch Neuzugang Julien Carraggi ein. Der 20-jährige Belgier zeigte sich trotz der Unterstützung seiner Eltern vor seinem Bundesliga-Debüt nervös, überzeugte aber auf dem Court und steuerte durch einen Fünfsatz-Sieg im zweiten Herreneinzel den einzigen Trittauer Punkt bei. Strehse: „Er hat sehr konsequent gespielt und ist ruhig geblieben. Mit ihm sind wir sehr zufrieden.“

Drei weitere Matches gingen über die volle Distanz, aber aus Trittauer Sicht jeweils verloren. „Wir waren nicht sicher genug, so haben am Ende individuelle Fehler den Ausschlag gegeben“, sagte Strehse. Die Gastgeber, die lediglich auf einen Leistungsträger verzichten mussten, behielten in den entscheidenden Situationen die Oberhand und sicherten dadurch den deutlichen Sieg.

Trittau bleibt Tabellenführer in der Zweiten Bundesliga Nord

In der Zweiten Bundesliga Nord trotzte Trittaus Reserve der Personalnot und setzte ihren Siegeszug fort. Ohne Strehse, den Ungarn Gergö Pytel sowie die verletzten Nikolaj Persson, Daniel Seifert und Sebastiaan Li gewann das Team auch am zweiten Doppelspieltag beide Partien.

In der Halle des Trittauer Gymnasiums, wo 50 Zuschauer zugelassen waren, setzten sich die Stormarner gegen Aufsteiger CfB Köln mit 6:1 und gegen den BC Beuel II mit 5:2 durch. Damit bleibt Trittaus Zweite Tabellenführer vor dem ebenfalls noch unbesiegten TV Refrath II.

BC Wipperfeld – TSV Trittau, Herrendoppel 1: Jansen/Mairs – Krausz/Carraggi 11:8, 11:7, 8:11, 11:4; Damendoppel: Wilson/Cheng – Faradilla/Moszczynski 11:6, 9:11, 11:13, 11:8, 11:4; Herrendoppel 2: M. Grimley/C. Grimley – J. Persson/Strehse 11:8, 9:11, 11:7, 11:6; Herreneinzel 1: Burestadt – Krausz 11:7, 2:11, 11:13, 11:4, 11:7; Dameneinzel: Kuuba – Faradilla 11:4, 11:8, 11:9; Mixed: Mairs/Moore – J. Persson/Moszczynski 11:6, 7:11, 11:4, 12:14, 11:5; Herreneinzel 2: Hsiao – Carraggi 11:7, 7:11, 11:9, 5:11, 7:11

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport