Landesliga

11:0 gegen Bergstedt: Ohe feiert einen Rekordsieg

| Lesedauer: 2 Minuten
Der FC Voran Ohe dominierte die Partie gegen SV Bergstedt.

Der FC Voran Ohe dominierte die Partie gegen SV Bergstedt.

Foto: Uwe Anspach / dpa

Höchster Sieg für den FC Voran in einem Punktspiel. Bereits in dessen erster Hälfte gingen acht Tore auf das Konto der Mannschaft.

Reinbek.  Rekordsieg für die Landesligafußballer des FC Voran Ohe: Im Nachholspiel gegen den SV Bergstedt haben die Stormarner den Gegner mit 11:0 abgefertigt. Zur Halbzeit stand es bereits 8:0. „Das ist der höchste Oher Sieg in einem Punktspiel“ sagte der Sportliche Leiter Hanno Stengel. Acht Tore in einer Hälfte seien ebenfalls ein Novum. Trainer Rainer Seibert lobte seine Mannschaft: „Das war unser bestes Spiel seit langer Zeit. Fast jeder Schuss war ein Treffer. Es gibt Tage, da kannst du aus 16 Metern mit der Hacke schießen und das Ding ist trotzdem drin.“

Gäste mussten auf mehrere Spieler verzichten

Das Ergebnis kam unter von der Pandemie beeinflussten Umständen zustande. Bei den Gästen fehlten drei mittlerweile von der restlichen Mannschaft isolierte Spieler wegen einer Covid-19-Erkrankung, andere setzten aus Vorsichtsgründen oder Verletzungen aus.

„Die Voraussetzungen waren sehr schlecht, die Aufstellung war ein einziger Kompromiss“, teilte der SV Bergstedt auf seiner Facebook-Seite mit. „Der Gastgeber war in allen Bereichen schneller. Es war ein Zwei-Klassen-Unterschied. Wie geprügelte Hunde schlichen wir nach dem mittlerweile langersehnten Abpfiff vom Platz.“

Einige Oher hatten Angst vor Ansteckung

Auch bei Ohe fehlten acht Spieler, denen die Begegnung mit den Bergstedtern zu riskant erschien. „Am liebsten hätten wir das Spiel nochmals verschoben, aber der Hamburger Fußball-Verband hat das abgelehnt“, sagte Seibert. Trotzdem dominierte der FC Voran die Partie nach Belieben.

Die Tore zum Rekordsieg erzielten Phillip Lang (6., 9., 65., 67. Minute), Marco Braesen (16.), Niklas Hoffmann (22., 24., 36.), Daniel Walek (30.), Fabian Reimers (43.) und Maik Mialki (83.).

FC Voran Ohe: Lenz – Dieckmeyer, Walek, Lorenzen, Ohl (56. Schulz) – Reimers, Salzbrunn – Müller, Hoffmann (76. Mialki), Braesen (56. Krieter) – Lang

( aba )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport