Turnierserie Nord

Tennis: Favoriten Klasen und Wiskand gewinnen Masters

Noma Noha Akugue spielt für den Club an der Alster. Sie unterlag im Viertelfinale ihrer Konkurrentin Anna Klasen.

Noma Noha Akugue spielt für den Club an der Alster. Sie unterlag im Viertelfinale ihrer Konkurrentin Anna Klasen.

Foto: Henrik Bagdassarian

Glinderin Noma Noha Akugue unterliegt im Viertelfinale späterer Siegerin. Veranstalter planen ähnliches Format für die Altersklassen.

Glinde/Norderstedt. Die für den Club an der Alster in Hamburg spielende Glinderin Noma Noha Akugue hat der topgesetzten Anna Klasen (TC 1899 Blau-Weiss Berlin) im Viertelfinale des Tennis-Masters der Turnierserie Nord in Norderstedt alles abverlangt: Am Ende zog die 16-Jährige nur knapp mit 7:5, 2:6, 6:10 den Kürzeren.

Akugue hatte sich als punktbeste Spielerin qualifiziert

Ihre favorisierte Gegnerin setzte sich anschließend auch im Halbfinale und Endspiel (6:2, 6:3 gegen Ella Seidel vom Klipper THC) durch und sicherte sich das Siegpreisgeld von 2000 Euro. Bei den Herren behauptete sich Max Wiskand (Gladbacher THC) gegen Niklas Guttau (Suchsdorfer SV) mit 4:6, 7:6 und 10:3.

Das Masters auf der Tennisanlage des TSC Glashütte war der krönende Abschluss der von den Landesverbänden Hamburg und Schleswig-Holstein ins Leben gerufenen und mit insgesamt 61.500 Euro dotierten Turnierserie. Die Veranstaltungsreihe bestand aus den PSD Open des Pinneberger TC, dem Klippeldon des Klipper THC, den Verbandsmeisterschaften in Hamburg und Schleswig-Holstein, dem Elke-Jäger-Gedächtnisturnier des TC an der Schirnau, den Stadtpark Open des THC Horn und Hamm, dem Ostsee-Cup von Strand 08, den Lübecker Stadtmeisterschaften sowie dem Global-Condor-Cup des SC Condor. Die jeweils punktbesten 13 Spielerinnen und Spieler durften beim Masters in Glashütte aufschlagen; außerdem vergab der Ausrichter jeweils drei Wildcards. Noma Noha Akugue hatte an sechs Turnieren teilgenommen, drei davon gewonnen und sich damit als punktbeste Spielerin für das Masters qualifiziert.

Neuauflage der Turnierserie fürs kommende Jahr geplant

Die Landessportwarte Björn Kroll (Schleswig-Holstein) und Jens Kröger (Hamburg) waren mit der Premiere der Turnierserie Nord sehr zufrieden. Deshalb wird es im kommenden Jahr eine Neuauflage geben. Mit den Vorbereitungen wollen Kroll und Kröger schon bald beginnen. Damit nicht genug: Aufgrund der guten Erfahrungen soll 2021 ein ähnliches Format für die Altersklassen angeboten werden.