Landesliga

Tennisherren des THC Ahrensburg verpatzen Saisonauftakt

| Lesedauer: 2 Minuten
Trotz schlechtem Gesamtergebnis gab es auch Lichtblicke: Henry Sierke vom THC Ahrensburg erntete Lob für seine kämpferische Leistung.

Trotz schlechtem Gesamtergebnis gab es auch Lichtblicke: Henry Sierke vom THC Ahrensburg erntete Lob für seine kämpferische Leistung.

Foto: Thomas Jaklitsch

Team verliert beim Lübecker THC mit 3:6. Michael Jeglinski trat nicht in Bestform an, gab nach verlorenem ersten Satz im Einzel auf.

Ahrensburg. Die Tennisherren des THC Ahrensburg sind mit einer 3:6-Niederlage beim Lübecker THC in die neue Schleswig-Holstein-Liga-Saison gestartet. „Das war nicht das Ergebnis, das wir uns gewünscht haben. Aber wir müssen anerkennen: Im Doppel war der Gegner einfach besser“, sagte Ahrensburgs Teamsprecher Lars Borgstede.

Mannschaft musste auf Jeppe Frantzen verzichten

Die Stormarner traten allerdings nicht Bestbesetzung an: Ihre dänische Nummer zwei, Jeppe Frantzen, hatte seinen Einsatz eigentlich fest eingeplant, wurde kurz vor seiner Abreise nach Deutschland aber von Freunden überrascht, die seinen Junggesellenabschied vorbereitet hatten. Borgstede: „Im Gegensatz zu Jeppe wussten wir schon seit zwei Wochen davon, hatten ihn deshalb für die Partie gar nicht eingeplant.“

Michael Jeglinski, der zweite etatmäßige Punktelieferant bei den Ahrensburgern, fühlte sich unwohl, gab sein Einzel gegen Mirco Cordua nach verlorenem ersten Satz auf. Anschließend stellte sich der einstige Michael-Stich-Bezwinger in den Dienst der Mannschaft und trat im Doppel noch einmal an. Zu einem zählbaren Resultat reichte es jedoch weder für ihn und Mannschaftsführer Glenn Busch noch für die beiden anderen Paarungen Lucas Schümann/Felipe Lampe und Borgstede/Henry Sierke.

Statt einer Umarmung gibt es ein Lob für Henry Sierke

Dennoch gab es auch Positives: Schümann war erstmals nach mehr als einjähriger Pause wegen einer Schulterverletzung wieder dabei, Momo Sporer drehte einen 0:3-Rückstand im ersten Satz gegen Lukas Meyer noch in einen 6:4, 7:5-Sieg, und Sierke bot bei seinem 7:6, 3:6, 10:8 über Jonas Schumacher ebenfalls eine ganz starke kämpferische Leistung. „Nach seinem verwandelten Matchball wären wir ihm am liebsten um den Hals gefallen“, so Borgstede, „aber das geht wegen Corona ja noch nicht. Deshalb musste er sich mit lobenden Worten begnügen.“

Den dritten Punkt zum 3:3-Zwischenstand gewann Busch, der sich im Spitzeneinzel gegen Linus Carstens mit 6:3, 6:4 behauptete. Jetzt haben die Ahrensburger wieder eine längere Pause vor sich: Die nächste Partie, das ursprünglich für den 8. August angesetzte Heimspiel gegen den TC Garstedt, wurde um eine Woche auf den 15. August (14 Uhr, Fannyhöh) verschoben.

Viele Teams verzichten auf Teilnahme am Spielbetrieb

In den meisten anderen Spiel- und Altersklassen beginnt die Saison erst im August – allerdings mit deutlich weniger Mannschaften als üblich. Wegen der Corona-Pandemie verzichten viele Teams auf eine Teilnahme am Spielbetrieb. Der TSV Glinde hat sogar alle seine Mannschaften für die Sommerrunde zurückgezogen (wir berichteten).

( tj )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport