Stormarn
Fussball

Der TSV Bargteheide ist Futsal-Kreismeister

Fünf Spiele, fünf Siege: Die Fußballer des TSV Bargteheide holten sich verdient den Pokal.

Fünf Spiele, fünf Siege: Die Fußballer des TSV Bargteheide holten sich verdient den Pokal.

Foto: Klaus Unger

Erstmals richtete der KFV Stormarn das Turnier aus. Beteiligung und Zuschauerinteresse halten sich noch in Grenzen.

Ahrensburg. Ihre erste Trainingseinheit im neuen Jahr hat den Fußballern des TSV Bargteheide gleich einen Titel eingebracht. Bei den erstmals durch den KFV Stormarn ausgerichteten Futsal-Kreismeisterschaften in Ahrensburg behauptete sich die Mannschaft von Trainer Kevin Bothstede gegen die Konkurrenz und qualifizierte sich damit für die Landesmeisterschaften, die am 1. Februar in Henstedt-Ulzburg ausgetragen werden.

Leistungssteigerung bis zu den Landesmeisterschaften nötig

„Am Anfang hatten wir noch Probleme. Später haben wir einige Tore sehr schön herausgespielt. Es war noch Luft nach oben, aber eine solide Leistung“, sagte Bothstede. Im entscheidenden letzten Spiel gegen den Kreisliga-Konkurrenten VfL Oldesloe brachte Julius Schmalfeldt den TSV mit zwei Toren auf die Siegerstraße. Den Anschlusstreffer durch Oldesloes Till Könneker beantwortete Jerome Lemanski zum 3:1-Endstand. Die Bargteheider gewannen alle fünf Partien, zeigten phasenweise den spielerisch besten Futsal und stellten in Lenn Postel (fünf Treffer) zudem den Torschützenkönig.

Bis zu den Landesmeisterschaften braucht das Team dennoch eine Leistungssteigerung. Besonders in der wilden Partie gegen Kreisklasse-Club SV Siek fremdelten die Spieler noch mit den Futsal-Regeln. Beim 4:3-Sieg verursachte der Favorit allein durch die viel zu vielen Mannschaftsfouls vier gegnerische Zehnmeter. Zudem sah Louis Hinze wegen einer Unsportlichkeit die Rote Karte und muss mit einer Sperre für mindestens ein Punktspiel rechnen.

Das Turnier reizt besonders die jüngeren Spieler

Nicht nur an den Spielen wie zwischen Bargteheide und Siek zeigte sich, dass die Futsal-Kreismeisterschaften der Herren in Stormarn noch Zeit brauchen, um einen gewissen Stellenwert zu erlangen. Nur sechs Clubs wollten teilnehmen, darunter kein Verbands-, Landes-oder Oberligist. Auch das Zuschauerinteresse hielt sich noch in Grenzen.

Ein kleiner Aufwärtstrend ist aber erkennbar. Vor drei Jahren hatte einzig der SV Timmerhorn-Bünningstedt an den Kreismeisterschaften teilnehmen wollen, durfte damals kampflos zu den Landesmeisterschaften und richtete das Turnier 2018 und 2019 jeweils in Eigenregie aus. Nach einer Intervention des Schleswig-Holsteinischen Fußball-Verbands wurde die Veranstaltung in diesem Jahr erstmals durch den Kreisverband ausgerichtet. Nach dem SV Siek (2018) und dem SV Timmerhorn-Bünningstedt (2019) ist der TSV Bargteheide somit der dritte Futsal-Kreismeister Stormarns, aber der erste, der den Pokal offiziell durch den Verband erhielt.

KFV Storman zieht positives Fazit

Georg Erdelbrock vom SV Timmerhorn-Bünningstedt warb für die offizielle Variante des Hallenfußballs: „Beim alten Hallenfußball fliegen die Leute und Bälle an die Banden, es ist oft nur unkontrolliertes Pressschlagen. Futsal ist dagegen eine gute Technik-Schulung.“

Das Turnier reizte besonders jüngere Spieler, die schon an den mittlerweile etablierten Futsal-Kreismeisterschaften der Junioren teilnahmen. Bargteheides Trainer Bothstede sagte: „Es ist eine nette Sache, wenn ganz Stormarn zusammenkommt, um die Hallenkreismeisterschaft auszuspielen.“ Ähnlich äußerte sich Torben Burmeister, Spielertrainer der zweitplatzierten Oldesloer: „Ich habe eine junge Truppe. Unsere A-Junioren waren schon bei den Landesmeisterschaften, was in den zwei Hallen von Henstedt-Ulzburg immer ein Erlebnis ist. Da wollten wir gern hin.“

Aus Sicht des KFV Stormarn fiel das Fazit positiv aus. Marco Bergemann, Turnierleiter und Vorsitzender des Spielausschusses, sagte: „Es war eine rundum gelungene Veranstaltung mit interessanten und nicht überhart geführten Partien.“ Nun hofft Bergemann, dass das Turnier wächst. „Ich denke, es wird sich rumsprechen und etablieren, auch wenn die Kreismeisterschaften in Konkurrenz zu den Hallenturnieren der Vereine stehen. Immerhin kann man sich für Landesmeisterschaften qualifizieren.“

Alle Ergebnisse: VfL Oldesloe – SV Siek 2:0, FC Ahrensburg – TSV Bargteheide 1:2, Roter Stern Kickers Ahrensburg – SV Timmerhorn-Bünningstedt 3:1, FC Ahrensburg – VfL Oldesloe 1:1, SV Timmerhorn-Bünningstedt – SV Siek 1:1, TSV Bargteheide – Roter Stern Kickers Ahrensburg 3:1, VfL OIdesloe – SV Timmerhorn-Bünningstedt 3:0, Roter Stern Kickers Ahrensburg – FC Ahrensburg 0:4, SV Siek – TSV Bargteheide 3:4, Roter Stern Kickers Ahrensburg – VfL Oldesloe 0:3, TSV Bargteheide – SV Timmerhorn-Bünningstedt 4:2, FC Ahrensburg – SV Siek 5:0, TSV Bargteheide – VfL Oldesloe 3:1, SV Siek – Roter Stern Kickers Ahrensburg 2:1, SV Timmerhorn-Bünningstedt – FC Ahrensburg 4:2 Tabelle: 1. TSV Bargteheide 5 Spiele/16:8 Tore/15 Punkte, 2. VfL Oldesloe 5/10:4/10, 3. FC Ahrensburg 5/13:7/7, 4. SV Timmerhorn-Bünningstedt 5/8:13/4, 5. SV Siek 5/6:13/4, 6. Roter Stern Kickers Ahrensburg 5/5:13/3