Stormarn
Badminton

TSV Trittau holt wichtigen Heimsieg

Gewannen in beiden Partien ihr Mixed nach vier Sätzen: Inalotta Suutarinen und Matthew Clare.

Gewannen in beiden Partien ihr Mixed nach vier Sätzen: Inalotta Suutarinen und Matthew Clare.

Foto: Thomas Jaklitsch / HA

Am Doppelspieltag der Badminton-Bundesliga triumphiert der TSV 5:2 über Beuel. Zuvor Pleite gegen Spitzenreiter.

Trittau. Aufatmen beim TSV Trittau: Im letzten Hinrundenspiel hat der Badminton-Bundesligist mit 5:2 gegen den BC Beuel gewonnen und damit einen Tag nach dem 2:5 gegen Tabellenführer BC Saarbrücken-Bischmisheim mit dem derzeit größten Konkurrenten gleichgezogen: Mit dem TSV Freystadt liegen die Stormarner nun nach Punkten, Siegen und sogar nach dem Spielverhältnis gleichauf.

„Der Sieg war bei der aktuellen Tabellensituation sehr wichtig, zumal der Tabellenletzte Neuhausen-Nymphenburg ziemlich überraschend gegen Lüdinghausen gewonnen hat“, sagte Jonathan Persson, der trotz Trainingsrückstand abermals einspringen musste. Erneut fielen beim Doppelspieltag Gergely Krausz und Sergey Sirant aus. Das ständige Fehlen der wichtigen Einzelspieler ist ein Grund dafür, dass auch in dieser Saison wieder um den Klassenerhalt gezittert werden muss. Für die Rückrunde, die kurz vor Weihnachten mit den richtungsweisenden Partien gegen Neuhausen und Freystadt, sehe es besser aus, sagte Persson. „Im Dezember sind die beiden wahrscheinlich dabei. Ich glaube und hoffe, dass ich nicht mehr so oft einspringen muss.“

Priskila Siahaya sorgt für einzigen Dreisatzsieg

Die angespannte Personalsituation hatte vor der Partie gegen Beuel zu großen Diskussionen um die Doppel-Aufstellungen geführt, wie Persson hinterher verriet. „Wir wussten nicht, wer mit wem am besten zusammenspielen kann und auf die Gegner passt. Deshalb sind wir froh, dass es mit dem ersten Herrendoppel geklappt hat.“

Trittau tauschte gegenüber der Partie gegen Bischmisheim, diesmal spielte Matthew Clare im ersten Herrendoppel mit Ary Trisnanto. Der hart erkämpfte Viersatz-Sieg war einer der beiden Knackpunkte für den Erfolg über die Bonner. Später triumphierte Clare auch im ebenfalls engen Mixed an der Seite von Inalotta Suutarinen, die zuvor schon das Damendoppel mit Hope Warner (erwartungsgemäß aber knapp) gewonnen hatte.

Einzelspezialistin Priskila Siahaya gab sich keine Blöße, sorgte wie schon gegen Bischmisheim für den einzigen Trittauer Dreisatzsieg. Im stimmungsvollen letzten Match, in dem es nur noch darum ging, ob die Gäste punktlos oder mit einem Zähler zurückreisen, setzte sich Ary Trisnanto nach fünf spannenden Sätzen gegen den von den eigenen Teamkameraden und Spielern der zweiten Beueler Mannschaft lautstark angefeuerten Lukas Resch durch.

Fuchs bekommt von Schiedsrichter eine Rote Karte

Am Sonnabend hatte es für die Stormarner gegen den amtierenden Meister und Tabellenführer zu keinem Zähler gereicht, obwohl die Gäste ebenfalls stark ersatzgeschwächt antraten. Außer Siahaya gewannen nur Clare/Suutarinen im Mixed, in dem es zur Kuriosität des Wochenendes kam. Im zweiten Satz klingelte beim Stand von 8:7 direkt am Spielfeldrand ein Handy – das Handy des gerade gegen Clare/Suutarinen spielenden Michael Fuchs. Der Schiedsrichter zeigte Fuchs dafür die Rote Karte, was im Badminton eine Strafe von einem Punkt bedeutet. Somit stand es 9:7. Die Trittauer gewannen den Satz und auch die beiden folgenden Durchgänge.

Die theoretische Variante, dass die zweite Mannschaft der Trittauer durch den Meistertitel in der Zweiten Bundesliga Nord einen möglichen Abstieg des TSV verhindern könnte, hat sich mittlerweile so gut wie zerschlagen. Nach einem bärenstarken Saisonstart ließen die Stormarner zuletzt etwas Federn und verloren nun am Doppelspieltag gleich beide Partien. Pech hatte das Team bei der Verletzung von Doppel- und Einzelspielerin Lilit Poghosyan, die nicht mehr ersetzt werden konnte. Allein dadurch gingen gegen den BC Hohenlimburg (1:6) sowie gegen Beuels Reserve (3:4) jeweils zwei Matches verloren. Für den Punktgewinn gegen Beuel sorgten Alexander Mernke im Einzel sowie im Doppel mit Daniel Seifert und Alexander Strehse/Lasse Rathjens.

TSV Trittau – BC Saarbrücken-Bischmisheim, Herrendoppel 1: Kargaev/Clare – Fuchs/Käsbauer 5:11, 5:11, 3:11; Damendoppel: Suutarinen/Warner – Roj/Küspert 4:11, 8:11, 6:11; Herrendoppel 2: Trisnanto/Jonathan Persson – Jille/Nikolov 7:11, 11:8, 11:3, 9:11, 8:11; Herreneinzel 1: Persson – Wraber 7:11, 4:11, 15:13, 8:11; Dameneinzel: Siahaya – Küspert 11:6, 11:7, 12:10; Mixed: Clare/Suutarinen – Fuchs/Roj 9:11, 11:8, 11:9, 11:9; Herreneinzel 2: Trisnanto – Nikolov 9:11, 7:11, 11:9, 2:11 TSV Trittau – BC Beuel, Herrendoppel 1: Trisnanto/Clare – Russ/Briggs 11:9, 12:10, 6:11, 11:8; Damendoppel: Suutarinen/Warner – Pohl/Seele 15:14, 5:11, 11:9, 11:9; Herrendoppel 2: Kargaev/Persson – Weißkirchen/Resch 7:11, 12:14, 11:8, 3:11; Dameneinzel: Siahaya – Seele 11:9, 11:3, 11:2; Herreneinzel 1: Persson – Weißkirchen 7:11, 5:11, 7:11; Mixed: Clare/Suutarinen – Briggs/Pohl 13:11, 4:11, 12:10, 11:8; Herreneinzel 2: Trisnanto – Resch 11:7, 11:9, 11:13, 8:11, 12:10

Tabelle 1. Bundesliga: 1. BC Saarbrücken – Bischmisheim 9 Spiele/21 Punkte, 2. TV Refrath 9/19, 3. BC Wipperfeld 9/14, 4. BC Beuel 9/11, 5. Union Lüdinghausen 9/11, 6. BW Wittorf 9/11, 7. BV Mülheim 9/10, 8. TSV Trittau 9/8, 9. TSV Freystadt 9/8, 10. Neuhausen-Nymphenburg 9/3

2. Bundesliga: 1. RW Wesel 9/19… 5. TSV Trittau II 9/13… 9. SG EBT Berlin 9/6...