Stormarn
Pferdesport

Islandpferdeturnier in Hoisbüttel

Das Islandpferdeturnier beim RFV Hoisbüttel ist bei Kindern und Jugendlichen beliebt.

Das Islandpferdeturnier beim RFV Hoisbüttel ist bei Kindern und Jugendlichen beliebt.

Foto: Ha / HA

Der Reit- und Fahrverein erwartet für Sonnabend mehr 100 Starter auf seiner Anlage am Volksdorfer Weg.

Ammersbek.  Was vor 20 Jahren mit einer Handvoll Startern begann, hat mittlerweile seinen festen Platz im Turnierkalender der Islandpferde-Reiter: der ISI-Rider-CUP des Reit- und Fahrvereins Hoisbüttel. An diesem Sonnabend (21. September) ist es wieder soweit: Die Ammersbeker erwarten mehr als 100 Teilnehmer zur 21. Turnierauflage auf ihrem Vereinsgelände am Volksdorfer Weg in Hoisbüttel.

Das Besondere an Islandpferden: Jedes Tier beherrscht neben Schritt, Trab und Galopp eine vierte Gangart: den Tölt, um den es beim Turnier in insgesamt elf Prüfungen gehen wird – mal in langsamem, mal in schnellem Tempo, und mal mit anderen Gangarten zusammen. „Aber auch die Dressur-Liebhaber kommen bei uns auf ihre Kosten“, sagte Vereinssprecherin Britta Warwel.

Ein weiterer Turnier-Höhepunkt ist die Mannschafts-Viergang-Prüfung im Kostüm, in der je vier Reiter ein Team bilden und jeder von ihnen eine Gangart vorstellt. Turnierbeginn ist um 8 Uhr. Vergangenes Jahr war die Beteiligung so gut, dass die letzte Prüfung erst gegen 21 Uhr endete – dank der Flutlichtanlage ist das in Hoisbüttel aber kein Problem.