Stormarn
Barsbütteler SV

Briana fährt erstmals zu Deutschen Meisterschaften

Die Paradedisziplin von Briana Severon ist der Hürdenlauf. Ihre Trainerinnen sehen die Zukunft der 14-Jährigen aber im Mehrkampf.

Die Paradedisziplin von Briana Severon ist der Hürdenlauf. Ihre Trainerinnen sehen die Zukunft der 14-Jährigen aber im Mehrkampf.

Foto: Henrik Bagdassarian / HA

14 Jahre alte Leichtathletin startet am Wochenende im westfälischen Lage bei den Titelkämpfen im Blockwettkampf Wurf der Jugend U16.

Barsbüttel..  Wenige Tage vor dem Debüt bei den Deutschen Meisterschaften im Blockwettkampf wirkt Briana Severon überraschend locker und gelassen. Geduldig lässt die 14 Jahre alte Leichtathletin des Barsbütteler SV das Fotoshooting über sich ergehen. Fragen beantwortet sie mit einer gewissen Souveränität. „Auch wenn die innere Anspannung langsam steigt, setze ich mich nicht unter Druck“, sagt Briana. „Mein Ziel ist es nicht, eine bestimmte Platzierung zu erreichen, sondern am Ende des Tages mit meiner eigenen Leistung zufrieden zu sein.“

Gemeinsam mit ihren Trainerinnen Janina und Julia Konerding sowie Mutter Annette Severon macht sich Briana am kommenden Freitag mit dem Auto auf den Weg nach Nordrhein-Westfalen. Ziel ist das rund 250 Kilometer entfernte Carl-Heinz-Reiche-Stadion in Lage, die Wettkampfstätte der Deutschen Meisterschaften im Blockwettkampf der Altersklasse U16. Einen Tag später, rechtzeitig zum Wettkampfbeginn, reist Vater Morten Severon mit Freunden und Bekannten an.

14-Jährige tritt in fünf Disziplinen an

Das Ticket für die nationalen Titelkämpfe im Blockwettkampf Wurf hat sich Briana im Mai bei den Hamburger Meisterschaften im Blockwettkampf gesichert. In Lage tritt die 14-Jährige am Sonnabend in fünf Disziplinen an. Neben dem Diskuswurf und dem Kugelstoßen sind dies der Weitsprung sowie die 100 Meter und 80 Meter Hürden. Letztere ist die Paradedisziplin der blonden Barsbüttelerin. 2018 hatte sie bei den Hamburger Meisterschaften in der Halle über die 60-Meter-Distanz ihren ersten Titelgewinn überhaupt gefeiert. In diesem Jahr wiederholte sie diesen Erfolg, und siegte zudem in der Freiluftsaison über 80 Meter Hürden.

Noch ein weiteres Mal sorgte Briana für Furore, als sie Ende Mai in Kiel bei den Landesmeisterschaften im Mehrkampf Hamburger Meisterin im Vierkampf wurde. „Briana ist ein Wettkampftyp durch und durch“, sagt Janina Konerding. Lächelnd fügt sie hinzu. „Dabei strapaziert sie schon mal unsere Nerven, beispielsweise wenn sie die geforderte DM-Norm für den Blockwettkampf im Weitsprung von 4,30 Meter knapp mit 4,32 Meter schafft.“

Für Briana beginnt am morgigen Donnerstag mit dem Wechsel in die neunten Klasse des Charlotte-Paulsen-Gymnasiums in Hamburg-Wandsbek ein neuer Abschnitt. Dass die nationalen Titelkämpfe im Blockwettkampf direkt im Anschluss an die Sommerferien terminiert wurden, ist sicherlich nicht nur für die junge Athletin aus Barsbüttel ein Problem. „Unter der Urlaubszeit leidet natürlich die Vorbereitung, aber letztendlich haben sich die Mädchen die Ferien redlich verdient“, sagt Janina Konerding. „Wir betreiben Amateursport, der Spaß an der Leichtathletik darf dabei nicht verloren gehen.“

Briana achtet auch im Urlaub darauf in Form zu bleiben

Brianas Eltern leben getrennt, sind aber „best friends“, wie die 14-Jährige mit einem Lächeln sagt. Briana profitiert gleich doppelt, da sowohl ihre Mutter als auch ihr Vater leidenschaftlich gern reisen. In diesen Sommerferien verbrachte Briana nach einem viertägigen Urlaub bei ihren Großeltern auf Amrum zunächst mit Mutter Annette zehn entspannte Tage auf dem Kreuzfahrtschiff Aida. Direkt im Anschluss bereiste sie mit Vater Morten zwei Wochen die portugiesische Algarveküste.

Dabei achtete Briana stets darauf, in Form zu bleiben. „Krafttraining mit dem eigenen Körpergewicht war ebenso Teil meines persönlichen Fitnessprogramms wie diverse Laufeinheiten“, sagt sie. Schmunzelnd fügt sie hinzu: „Zudem hatte ich zu Trainingszwecken meine Diskusscheibe mit dabei, die allerdings – aus verständlichen Gründen – während der Kreuzfahrt nicht zum Einsatz kam.“

Janina Konerding sieht Brianas sportliche Zukunft eher im Mehrkampf als in einer Einzeldisziplin. „Durch ihre Körpergröße von 1,80 Metern verfügt sie in den Wurfdisziplinen über hervorragende Hebelverhältnisse, da kann sie viele Punkte herausholen“, sagt die Trainerin. Auf die Talentschmiede Barsbütteler SV ist auch Wulf-Axel Struckmeier aufmerksam geworden. Mittlerweile trainiert der ehemalige Hamburger Landestrainer einmal pro Woche am Soltausredder die Leistungsgruppe. „Das sorgt natürlich für zusätzliche Impulse, über die wir sehr glücklich sind“, sagt Janina Konerding.

Eine weitere Leidenschaft ist die Fotografie

Mitte September erwartet Briana ein weiterer sportlicher Höhepunkt: Der Vergleichswettkampf der norddeutschen Verbände in Bremen, bei dem sie den Hamburger Leichtathletik-Verband im U16-Diskuswurf vertritt.

Sollten Schule und Sport einmal Zeit für andere Hobbys lassen, verschlingt Briana Krimis in englischer Sprache. Seit der zweiten Klasse lernt sie Englisch in der Schule. Die Fächer Geschichte und Politik, Gesellschaft sowie Wirtschaft werden am Charlotte-Paulsen-Gymnasium ebenfalls in englischer Sprache unterrichtet.

Eine weitere Leidenschaft ist die Fotografie. Großvater Ulrich Horlacker – selbst begeisterter Hobbyfotograf – brachte seiner Enkelin die ersten Schritte bei. Briana: „Seit diesem Jahr besitze ich eine eigene Spiegelreflexkamera, mit der ich mit Vorliebe Landschaften, tolle Gebäude und Menschen fotografiere.“