Stormarn
Tennis

Glinderin wird Zweite bei Jugend-Weltranglistenturnier

Noma Noha Akugue wohnt in der Nähe der Tennisanlage des TSV Glinde, bei dem sie das Tennisspielern erlernt hat.

Noma Noha Akugue wohnt in der Nähe der Tennisanlage des TSV Glinde, bei dem sie das Tennisspielern erlernt hat.

Foto: Henrik Bagdassarian / HA

Noma Noha Akugue unterliegt im Finale des Yonex ITF in Hamburg der favorisierten Hannoveranerin Angelina Wirges mit 4:6, 2:6.

Hamburg.  Tennistalent Noma Noha Akugue aus Glinde hat beim Yonex ITF in Hamburg mit dem zweiten Platz einen ihrer größten Karriereerfolge gefeiert. Die 15-Jährige vom Marienthaler THC, die beim TSV Glinde das Tennisspielen erlernt hat, unterlag im Endspiel des Jugend-Weltranglistenturniers der favorisierten Angelina Wirges (16) vom DTV Hannover mit 4:6, 2:6. Zuvor hatte Noma, die nordostdeutsche Damenmeisterin ist, die an Nummer zwei gesetzte Schweizerin Alina Granwehr im Halbfinale mit 6:4, 7:5 geschlagen.

Auch zwei weitere Stormarner Tennisspielerinnen waren international im Einsatz: Die Glinderin Lisa Matviyenko scheiterte beim Turnier in Antalya (Türkei) in der Runde der letzten Acht an der Bulgarin Gergana Topalova mit 3:6, 5:7. Lisa Ponomar aus Ahrensfelde kam im tunesischen Tabkraka ins Viertelfinale, hatte dort beim 0:6, 1:6 gegen die spätere Turniersiegerin Malene Helgo (Norwegen) aber keine Chance.