Stormarn
Ahrensburg

SSC Hagen bei Hallenturnier nur von Vicky gestoppt

Der Stadtwerke-Ahrensburg-Cup fand in der Heimgartenhalle statt  (Symbolbild)

Der Stadtwerke-Ahrensburg-Cup fand in der Heimgartenhalle statt (Symbolbild)

Foto: Thomas Jaklitsch / HA

Ahrensburger unterliegen erst im Finale gegen Victoria. Gastgeber ATSV erreicht beim Stadtwerke-Ahrensburg-Cup das Viertelfinale.

Ahrensburg.  Beim Stadtwerke-Ahrensburg-Cup in der Heimgartenhalle haben die Verbandsligafußballer des SSC Hagen Ahrensburg mit Platz zwei überrascht. Die Stormarner, die in den vergangenen Jahren kaum einmal durch gute Ergebnisse bei Hallenturnieren aufgefallen waren, mussten sich nur dem Titelverteidiger SC Victoria geschlagen geben. Der neuerdings von den früheren St.-Pauli-Profis Fabian Boll und Marius Ebbers trainierte Oberligist setzte sich im Finale mit 2:0 durch.

Nach vier Punkten aus drei Vorrunden-Partien drehte Hagen auf und bezwang im Viertelfinale überraschend Oberligaclub TSV Sasel mit 2:1, obwohl Futsal-Nationalspieler Stefan Winkel die Hamburger in der ersten Minute in Führung gebracht hatte. Dann folgte ein 2:0 gegen Landesligaclub TuS Berne. Trainer Carsten Holst sagte: „Ich gönne es der Truppe. Wir sind mit einer ganz jungen Mannschaft angetreten und haben uns nach einem schlechten Start von Spiel zu Spiel gesteigert.“

Rund 250 Zuschauer kamen in die Halle

Eine Steigerung im Vergleich zum Vorjahr konnte der Ahrensburger TSV gleich an zwei Stellen verzeichnen. Sportlich hielt der Bezirksligist gut mit, nahm dem späteren Sieger Victoria zum Auftakt sogar einen Punkt ab und zog in das Viertelfinale ein. Dort scheiterte der Gastgeber nur knapp mit 0:1 an Oberligist Meiendorfer SV. Noch wichtiger für den Verein: Mit rund 250 Besuchern war die Halle diesmal gut gefüllt. Unmittelbar nach der dritten Auflage im Vorjahr hatte der ATSV wegen der enttäuschenden Resonanz noch offen gelassen, ob das Turnier auch weiterhin ausgetragen werden soll. „Vielleicht haben wir inzwischen ja einen festen Platz im Kalender, außerdem wurde die Werbetrommel gerührt“, sagte Trainer Matthias Nagel. „Auch das Vorturnier wurde sehr gut angenommen.“ Beim ersten SchlossMedia-Cup für unterklassige Mannschaften triumphierte der FC Ahrensburg (Kreisklasse A) durch einen Sieg im Neunmeterschießen gegen die Zweitvertretung des SSC Hagen.

Vorrunde, Gruppe A, Tabelle: 1. TSV Sasel 3 Spiele/11:5 Tore/7 Punkte, 2. Rahlstedter SC 3/4:3/6, 3. VSG Stapelfeld 3/5:5/4, 4. TuS Hoisdorf 3/0:7/0; Gruppe B: 1. TuS Berne 3/6:2/7, 2. Meiendorfer SV 3/5:5/4, 3. Bramfelder SV 3/3:4/3, 4. Walddörfer SV 3/3:6/3; Gruppe C: 1. SC Victoria 3/5:2/7, 2. Ahrensburger TSV 3/6:3/4, 3. SSC Hagen Ahrensburg 3/2:2/4, 4. Hamm United FC 3/1:7/1
Viertelfinale: TSV Sasel – SSC Hagen Ahrensburg 1:2, TuS Berne – VSG Stapelfeld 4:1, SC Victoria – Rahlstedter SC 3:0, Meiendorfer SV – Ahrensburger TSV 1:0
Halbfinale: SSC Hagen Ahrensburg – TuS Berne 2:0. SC Victoria – Meiendorfer SV 1:0
Neunmeterschießen um Platz drei: TuS Berne – Meiendorfer SV 1:3
Finale: SSC Hagen Ahrensburg – SC Victoria 0:2