Stormarn
FUSSBALL

Reinfeld steht nach 3:2 gegen Eichede vor Pokalsieg

So jubelten Reinfelds Fußballer vor wenigen Monaten nach ihrem letzten Finalsieg im Kreispokal.  Ähnliche Bilder wird es am 1. Mai 2019 wohl wieder geben – gegen den drei Klassen tiefer spielenden TSV Zarpen sind die Preußen haushoher Favorit

So jubelten Reinfelds Fußballer vor wenigen Monaten nach ihrem letzten Finalsieg im Kreispokal. Ähnliche Bilder wird es am 1. Mai 2019 wohl wieder geben – gegen den drei Klassen tiefer spielenden TSV Zarpen sind die Preußen haushoher Favorit

Foto: HA

Der Landesliga-Spitzenreiter trifft nach dem Erfolg gegen den favorisierten Oberligisten im Endspiel auf Außenseiter TSV Zarpen.

Reinfeld.  Die Fußballer des SV Preußen Reinfeld stehen vor ihrem dritten Kreispokalsieg in Folge. Der Landesliga-Spitzenreiter gewann das vorweggenommene Endspiel im Halbfinale gegen den favorisierten Oberligisten SV Eichede mit 3:2 (2:2) und triff damit am 1. Mai 2019 am heimischen Bischofsteicher Weg auf den krassen Außenseiter TSV Zarpen (Kreisklasse A). Benedict Schröder erzielte in der 83. Minute das entscheidende Tor.

„Das war ein Sieg der Moral“, sagte Reinfelds Chefcoach Michael Clausen glücklich. „Wir haben uns nach einer schwachen Anfangsphase gut in das Spiel hineingekämpft und am Ende aus meiner Sicht auch verdient gewonnen.“

Eichede hatte in der kampfbetonten Partie, in der Schiedsrichter Michael Süpke acht gelebe Karten zeigte, den besseren Start und ging durch Tore von Nico Hasselbusch (16. Minute) und Hendrik Wurr (23.) in Führung. Doch Patrick Schröder (34.) und Dennis Lie (40.) glichen noch vor der Pause aus. In der 55. Minute dann beinahe schon die Reinfelder Führung: Abwehrmann Gerrit Schubring rettete nach einem Schuss von Lie aber auf der Linie.