Stormarn
Pölitz

SSV Pölitz feiert Kantersieg über VfL Oldesloe

Stormarner stürmen Tabellenspitze der Fußball-Verbandsliga Süd. Niederlagen für Tremsbüttel und SSC Hagen

Pölitz. Eine Frage drängt sich einfach auf: Wer soll den SSV Pölitz auf dem Weg zum Titel noch stoppen? „Ja, das habe ich schon ein paar Mal gehört“, sagte Jan-Christian Hack nach dem 5:1 (2:0) seiner Fußballer über den VfL Oldesloe, das auf das 7:0 gegen den TSV Schlutup folgte. Der Trainer beteiligt sich gern an solchen Scherzen, zumal sein Team in der Verbandsliga Süd nun von ganz oben grüßt. Natürlich kommt er aber auch seiner Aufgabe nach, die beiden Kantersiege einzuordnen: „Wir haben gegen zwei Mannschaften gespielt, die im unteren Tabellendrittel anzusiedeln sind. Deshalb darf man die Ergebnisse nicht überschätzen.“

Gleichwohl ist Hack hochzufrieden mit dem, was der Fast-Absteiger der vergangenen Saison in diesem Sommer anbietet. „Die Mannschaft funktioniert im Moment auf und neben dem Platz sehr gut. Es wird kaum noch negativ geredet, alle pushen sich.“

Gegen den VfL Oldesloe sorgten Marcel Noeske mit drei Toren (10. Minute/Foulelfmeter), 16., 74.) und Julian Ramm per Doppelpack (49., 76.) für den klaren Erfolg. Für die Gäste traf Hamid Azimi zum Endstand (78.). Auch wenn das Ergebnis das Gegenteil vermuten lässt, für die Kreisstädter war die Leistung ein Fortschritt gegenüber dem 0:1 beim VfL Tremsbüttel. „Sie waren viel stärker“, sagte Hack, der das Team von Hartmut Wulff am ersten Spieltag beobachtet hatte. „Wir haben zwar völlig verdient gewonnen, das Ergebnis ist aber etwas zu hoch ausgefallen.“

Am kommenden Wochenende hat der VfL Oldesloe frei. Auf Wunsch des SSC Hagen Ahrensburg wurde das nächste Kreisduell abgesagt. „Wir wären wegen vieler Urlauber in Personalnot geraten. Ich bin dem VfL sehr dankbar, dass er uns entgegenkommen ist“, sagte der Ahrensburger Trainer Carsten Holst.

Schon beim 1:4 (0:0) beim Sereetzer SV fehlten den Schlossstädtern mehrere Leistungsträger. Als Ausrede für die deutliche Niederlage wollte Holst das nicht gelten lassen. „Unsere erste Elf war trotzdem verbandsligatauglich. Mit mehr Konsequenz bei unseren Chancen in der Anfangsphase wäre das Spiel anders gelaufen. Sereetz war bissiger.“ Kamel Ejleh (56., 62., 76.) besiegte den SSC Hagen fast im Alleingang. Kurz vor Schluss erhöhte Rosario Confalone (86.). Den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer für die Gäste erzielte Marcel Schaudinn (67.).

Der VfL Tremsbüttel unterlag beim Breitenfelder SV verdient mit 1:3 (1:1). Tobias Gaycken (6.) brachte die Mannschaft von Trainer Marco Schier sogar in Führung. Niklas Hermann (23.) glich aus. Nachdem die Hausherren viele hochkarätige Möglichkeiten vergeben hatten, sorgte Angreifer Marvin Oden mit zwei Toren (80., 87.) doch noch für dein Heimsieg.

Während die Ahrensburger und die Oldesloer ein freies Wochenende haben, sind die Stormarner Aufsteiger auswärts im Einsatz. Tremsbüttel muss beim Tabellenzweiten Büchen-Siebeneichener SV ran. Der noch punktlose TSV Bargteheide, der bereits am Dienstag bei Eintracht Groß Grönau verloren hatte (2:5) ist bei Phönix Lübeck II gefordert (alle Termine siehe unten rechts).

Spitzenreiter SSV Pölitz trifft in seinem dritten Heimspiel in Folge auf den SSV Güster. „Da werden wir auf ganz andere Weise gefordert, als bisher. Güster hat viele Tempospieler“, sagte Trainer Hack. „Wir wollen den Schwung aus den ersten beiden Partien mitnehmen.“ Gelingt das, kann auch das Spiel mit der blöden Frage eine weitere Woche fortgeführt werden.