Stormarn
Ahrensburg

Inklusiver Sportabzeichentag in Ahrensburg

Ahrensburg. Die Stormarner Werkstätten Ahrensburg, der Kreissportverband Stormarn, der Ahrensburger TSV und der Reha- und Behindertensportverband Schleswig-Holstein laden für morgigen Sonnabend, 30. Juni, zum dritten Mal in Folge zu einem inklusiven Sportabzeichentag ein. Menschen mit und ohne Behinderung haben in der Zeit von 12 bis 17 Uhr die Möglichkeit, auf dem Sportplatz der Grundschule Reesenbüttel (Schimmelmannstraße) die Prüfung für das Deutsche Sportabzeichen abzulegen. „Mit 33 Teilnehmern haben wir vor zwei Jahren angefangen, beim letzten Mal waren es schon mehr als doppel soviele“, sagte Gerd Wollesen, 2. Vorsitzender des ATSV. Die Initiative ging damals von Anke Rath aus. Die Sportlehrerin der Stormarner Werkstätten ist seit knapp 30 Jahren im Behindersport tätig.

13 Prüfer aus dem Kreis Stormarn werden vor Ort sein. Alle haben eine spezielle Zusatzausbildung, um auch Menschen mit Behinderungen prüfen zu dürfen. Die Anforderungen für die Teilnehmer mit Behinderung sind auf ihre jeweiligen Möglichkeiten zugeschnitten. „Es wäre schön, wenn nicht nur Menschen mit Behinderung mitmachen“, sagte Gerd Wollesen. „Ein inklusiver Sportabzeichentag soll Begegnungen schaffen und auf beiden Seiten Hemmschwellen abbauen.“ Anmeldungen sind noch bis kurz vor Prüfungsbeginn vor Ort möglich.