Stormarn
Ahrensburg

FC Ahrensburg gewinnt Relegation und eigenes Turnier

Ahrensburg. Während wenige Meter entfernt das Stadtfest noch in vollem Gange war, feierte der Fußballclub Ahrensburg auf dem Stormarnplatz sich selbst – und hatte dafür reichlich Gründe. In diesem Jahr besteht der Verein seit 60 Jahren, am Sonnabend schaffte die erste Mannschaft durch ein 2:0 im Relegations-Rückspiel beim TSV Gudow II den Aufstieg in die Kreisklasse A. Am Sonntagabend rundete das Team dann die Festtage mit dem Sieg beim eigenen Turnier ab.

Zu dem Turnier hatte der FCA anlässlich des Jubiläums alle Ahrensburger Fußballvereine eingeladen. Bis auf den SSC Hagen nahmen alle Clubs teil. Die Roter Stern Kickers waren mit einer Auswahl vertreten, der ATSV mit seiner dritten Mannschaft sowie der durch einige Bezirksliga-Spieler wie Mihai Bitez und Metehan Erdem verstärkte Zweitvertretung. Die Schiedsrichter wurden von den Vereinen gestellt.

Beim FCA überwog während der 25-minütigen Partien, die die Gastgeber allesamt ohne Gegentreffer überstanden, noch die Freude vom Vortag. In Gudow wurde die Elf von Trainer Avni Ajvazi nach dem 4:1-Hinspielsieg kaum mehr gefordert. Doch der Sprung in die A-Klasse soll erst der Anfang gewesen sein. Nachdem die Mannschaft in der Winterpause Zuwachs von mehreren höherklassig erfahrenen Akteuren des SSC Hagen bekommen hatte und durch eine fast perfekte Rückrunde doch noch den in weite Ferne gerückten Relegationsrang erreichte, wird sie auch kommende Saison zu den Aufstiegsanwärtern zählen. „Mittelfristig wollen wir in die Kreisliga“, sagte der Vorsitzende Udo Stroinski. Nach aktuellem Stand bleibt das Team um die früheren Hagener Bennet Gollin, Harun Caliskan, Bekim Galica und Les Stewart zusammen.

Abschlusstabelle Geburtstagsturnier: 1. FCA 4 Spiele/8:0 Tore/10 Punkte, 2. ATSV II 4/5:1/10, 3. ATSV III 4/4:5/6, 4. FCA II 4/1:4/3, 5. Roter Stern Kickers 4/0:8/0