Stormarn
Glinde

Glindes Tennisdamen droht „Endspiel“ um den Klassenerhalt

Glinde. Für die Tennisdamen des TSV Glinde läuft es in der Nordliga auf ein „Endspiel“ um den Klassenverbleib in der abschließenden Saisonpartie am 4. März beim Bremer TV v. 1896 hinaus. Zwei Spieltage vor Saisonschluss stehen beide Teams punktlos am Tabellenende, nachdem die erneut stark ersatzgeschwächt angetretenen Stormarnerinnen beim Bremerhavener TV v. 1905 nicht den Hauch einer Chance hatten und 0:6 verloren.

Neben der in dieser Saison wegen einer Verletzung noch nicht eingesetzten Yasmine Wagner fehlten auch Mannschaftsführerin Antonia Beyer und die bislang ungeschlagene Katharina Holert. Die Glinderinnen boten in Victoria Zenker, Hanna Röder, Alina Käselau und Lisa Körner die Nummern fünf, sechs, zwölf und 14 der Meldeliste auf, die allerdings nicht einmal in die Nähe eines Satzgewinns kamen. Im letzten Heimspiel dieser Saison treffen die Schützlinge der Trainer Ole Wiederhold und Axel Pretzsch am kommenden Sonntag (11. Februar) den auf Rang drei stehenden TC GW Gifhorn.

Auch Glindes zweite Damenmannschaft wartet in der Landesliga noch auf ihr erstes Erfolgserlebnis. Allerdings sind dort erst zwei Spiele absolviert. Beim 2:4 gegen den TuS Lübeck punkteten Greta Gereke im Einzel und Liza Jeannique Hinrichs mit Gereke im Doppel. Am Sonnabend (10. Februar) geht es zum TC Molfsee.