Stormarn
Aumühle/Lübeck

Eichede und Reinfeld verlieren Tests

SVE-Trainer Dennis Jaacks kritisiert seine Fußballer nach 0:5 gegen Dassendorf

Aumühle/Lübeck. Am Ende wurde es für die Handvoll Fans des SV Eichede richtig unangenehm. Gegen die TuS Dassendorf liefen die Oberligafußballer auf dem teilweise mit Schnee bedeckten Kunstrasenplatz in Aumühle nur noch hinterher, und wenn sie gerade nicht hinterherliefen, kritisierten sie sich lautstark gegenseitig. Trainer Dennis Jaacks wählte nach dem mit einer 0:5 (0:1)-Niederlage bestraften schwachen Testspiel seines Teams deutliche Worte: „Der eine oder andere hinkt den eigenen Ansprüchen hinterher. Das war ein Warnschuss, dass viele noch nicht zu 100 Prozent gearbeitet haben. Ich glaube, dass jeder ein bisschen mehr geben kann.“

Eichedes Unterlegenheit war nicht allein durch die Stärke des Gegners, der die Oberliga Hamburg unangefochten anführt, zu erklären. Im Umschaltspiel agierte der (allerdings auch ersatzgeschwächte) SVE ungenau, in der Defensive nur eine Halbzeit lang halbwegs stabil und wirkte insbesondere bei gegnerischen Ecken oft unsortiert. Hinzu kam eine hektische Phase zu Beginn des zweiten Durchgangs, ausgelöst durch ein recht grobes Foul des Dassendorfers Sven Möller an Thorben Wurr, die den SVE zusätzlich aus dem Konzept brachte. Wurr trat gleich in der nächsten Szene gegen Marcel Lenz nach, sah wie zuvor Möller Gelb. „Thorben muss sich besser im Griff haben“, sagte Jaacks. Auch Hendrik Wurr wurde wenig später für ein ruppiges Foul verwarnt.

Für Dassendorf trafen Marcel von Walsleben-Schied (36., 60. Minute), Lenz (57.) und Lennart Müller (84., 85.).

Knie-Verletzung: Reinfeld bangt um Patrick Schröder

Das Endergebnis aus Sicht des Landesligaclubs SV Preußen Reinfeld beim Test gegen den FC Dornbreite Lübeck war nur marginal besser, das Fazit des Trainers aber deutlich ausgewogener. „Es war ein guter Test gegen einen starken Gegner“, sagte Michael Clausen nach dem 1:5 (1:3) beim Oberligisten. „In der ersten Halbzeit haben wir zu viele Fehler gemacht. Danach waren wir 25 Minuten sehr gut und die bessere Mannschaft, bis die Kraft nachgelassen hat. Wir haben einiges gesehen, was wir verbessern müssen.“

Neuzugang Benedikt Decker (40.) traf für die Stormarner. Für den deutlichen Heimsieg sorgten Kolja Schlichte (3., 27., 66.), Niklas Burkhardt (34.) und Norman Bierle (75.).

Ähnlich wie in Eichede fehlten den Reinfeldern eine Reihe an Leistungsträgern, darunter Patrick Schröder, der sich vor einer Woche am Knie verletzte. In dieser Woche steht der MRT-Termin an. Clausen: „Ich hoffe, dass das Kreuzband nicht betroffen ist.“ Auch der vom SC Victoria verpflichtete Luca Brügmann (Probleme am Sprunggelenk) fehlte noch.