Stormarn
Horst

5:0 in Horst: Preußen Reinfeld steht schon im Viertelfinale

Landesligaclub setzt sich souverän durch. Kaderplanung beendet

Horst. Eine Woche Vorbereitung hat dem SV Preußen Reinfeld genügt, um die erste Hürde der Saison locker zu überspringen. Die Fußballer von Trainer Michael Clausen setzten sich beim VfR Horst mit 5:0 (1:0) durch und erreichten damit das Landespokal-Viertelfinale. „Es war ein absolut verdienter Sieg, der vielleicht um ein Tor zu hoch ausgefallen ist“, sagte Clausen nach dem Duell der beiden Landesligisten.

Trotz der Reinfelder Überlegenheit blieb die Partie fast 70 Minuten offen. Kristof Rönnaus Führungstor aus der
19. Minute blieb lange der einzige Treffer, weil die Stormarner mehrere Möglichkeiten ausließen. Nach dem Seitenwechsel vereitelte der starke Außenverteidiger Jan-Niklas Vogt die größte Gelegenheit der Hausherren. „Das war die Chance für Horst. Danach haben wir sie auseinandergenommen“, so Clausen. Den beiden Topscorern der vergangenen Saison Rönnau (67.) und Dennis Lie (68., 76.) gelang ein Doppelpack. Zwölf Minuten vor dem Ende setzte der eingewechselte Patrick Schröder den Schlusspunkt.

Im Viertelfinale wartet auf die Reinfelder wohl eine deutlich anspruchsvollere Aufgabe. Am 22. Juli empfängt der SVP den Sieger aus der Begegnung zwischen dem TSV Lägerdorf und dem Heider SV – also ein Oberligist. „Da sind wir Außenseiter, aber trotzdem ist das eine lösbare Aufgabe“, sagte Clausen.

Nicht nur wegen des gelungenen Pokal-Auftakts stehen die Vorzeichen für die anstehende Saison gut. Die Kaderplanung ist längst abgeschlossen, nachdem das Team nach dem guten vierten Tabellenplatz in der Verbandsliga fast komplett blieb und schon im Laufe der Rückrunde punktuell verstärkt worden war. Keeper Jonas Marschner (kam von den A-Junioren des SV Eichede) ist der einzige externe Neuzugang des Sommers. „Wir haben im Moment keinen weiteren Bedarf. Die Mannschaft ist in sich stabil gewachsen“, so Clausen.

Turnier in Lübeck, Training in Rothenhausen

Am 1. Juli hatte der Coach zum Trainingsauftakt gebeten. Vorher hatten die Spieler individuelle Laufeinheiten zu absolvieren und die Fitness-Daten zu übermitteln. „Die Hausaufgaben wurden gut erledigt“, so Clausen, der heute und morgen in Rothenhausen normale Trainingseinheiten leitet, ehe die Reinfelder Mittwoch, Donnerstag und Sonntag mit jeweils 13 oder 14 Spielern am Vorbereitungsturnier des FC Dornbreite Lübeck teilnehmen. Der restliche Kader wird parallel trainieren. Rund um das Pokalspiel gegen Lägerdorf oder Heide tritt der Club außerdem beim City-Sport-Cup des SSV Pölitz an (20. und 23. Juli). Die Saison in der neuen Landesliga beginnt am 5./6. August.

SV Preußen Reinfeld: Simmich – Pirch, Böckelmann, Witten, Vogt – Brügmann,Vogel (77. Rapp) – von Domarus (86. Kunert), Lie, Grimm – Rönnau (71. Schröder)