Stormarn
FUSSBALL

Bargteheide kann doch noch siegen

Essmatulla Omid feierte seinen ersten Sieg als Trainer des TSV Bargteheide

Essmatulla Omid feierte seinen ersten Sieg als Trainer des TSV Bargteheide

Foto: Henrik Bagdassarian / HA

TSV-Fußballer schlagen in der Verbandsliga Süd-Ost GW Siebenbäumen. Torjäger Kristof Rönnau bleibt beim SV Preußen Reinfeld.

Jubel nach 154 Tagen: Aufgrund von acht Niederlagen in Folge, davon sechs unter dem neuen Trainer Essmatulla Omid, fielen die Fußballer des TSV Bargteheide auf den letzten Tabellenplatz der Verbandsliga Süd-Ost zurück, der Abstieg ist nur noch theoretisch zu verhindern. Doch 154 Tage nach dem letzten Erfolg, einem 7:0 (!) gegen RW Moisling, gab es immerhin wieder ein Erfolgserlebnis. Beim kriselnden Aufstiegsanwärter GW Siebenbäumen gewannen die Stormarner überraschend mit 2:1. Omid, der die Mannschaft in der Woche noch scharf kritisiert hatte, sagte: „Ich habe das Training ausfallen lassen, alle hatten ein paar Tage Zeit, nachzudenken. In Siebenbäumen haben wir das erste Mal richtig clever gespielt und die Chancen eiskalt genutzt.“ Die gegenüber dem 1:3 beim Vorletzten Sereetzer SV auf vier Positionen veränderte Elf drehte sogar einen Pausenrückstand und ließ sich auch von zwei Platzverweisen in der Nachspielzeit nicht mehr aufhalten.
Reinfeld beendet Kaderplanung: Nach dem etwas glücklichen 3:2-Erfolg in letzter Minute gegen Eintracht Groß Grönau vermeldete der SV Preußen Reinfeld überraschend früh: „Kaderplanung abgeschlossen.“ Als letzter Spieler gab Toptorjäger Kristof Rönnau (schon 37 Saisontreffer) seine Zusage für die kommende Saison. „Kein Spieler möchte den Verein verlassen. Einzig die Zusage von Dennis Sauer fehlt noch“, gab der Verein bekannt. Zudem verpflichteten die Stormarner mit Patrick Schröder (zuletzt TSG Concordia Schönkirchen) einen Neuzugang, der bereits ab dem 22. April spielberechtigt ist. Der defensive Mittelfeldspieler hat die Wohnung des ehemaligen Preußen-Trainers Ronny Tetzlaff übernommen. Der SVP plant für die neue Landesliga, doch eventuell ist sogar noch mehr möglich. Der Rückstand des Tabellendritten auf die Spitze beträgt sechs Zähler. Coach Michael Clausen: „Wir spielen noch gegen Dornbreite und den VfB Lübeck II. Es ist eine Situation, die den Blick nach oben ermöglicht.“
Hagen und Elmenhorst siegen: Im Derby mit dem SSV Pölitz gewann der SSC Hagen Ahrensburg durch ein Kontertor von Metehan Erdem mit 1:0. „Das war eine gute Reaktion auf das bittere 3:3 gegen Büchen-Siebeneichen“, sagte Trainer Michael Schmal. Schützenhilfe für die Ahrensburger, die noch auf den Sprung in die Top sieben oder acht hoffen, leistete der abstiegsbedrohte SC Elmenhorst mit seinem 2:0-Sieg gegen den SSV Güster.
Tremsbüttel punktet: Die Leistung war ein weiterer Fortschritt, das Ergebnis eher ein Rückschritt. Die Mannschaft des VfL Tremsbüttel stellte mit ihrer Leistung beim 0:0 gegen den TSV Travemünde ihren Trainer zufrieden. „Es war eine erneute Steigerung, wir haben am Sieg gekratzt“, so Marco Schier, der die Kaderplanung vorangetrieben hat. „Es sieht danach aus, dass etwa 90 Prozent der Spieler bleiben, auch falls wir in die Kreisliga absteigen.“
Eichede ist Lübecks Lieblingsgegner: Der SV Eichede II machte mit einem 2:3 gegen den VfB Lübeck II die Bilanz perfekt: Die erste und zweite Herrenmannschaft sowie die in der Regionalliga spielenden A- und B-Junioren haben in der laufenden Saison alle Spiele gegen den VfB verloren. Insgesamt achtmal jubelte Lübeck gegen Eichede.

Alle Tore:

GW Siebenbäumen – TSV Bargteheide 1:2 (1:0)
Tore:
1:0 Patrick Warnemünde (36. Minute), 1:1 Leo Seiler (68./Foulelfmeter), 1:2 Sebastian Meyer (85.)
Gelb-Rote Karten: Sebastian Kohn (Bargteheide/90.+1), Sebastian Meyer (Bargteheide/90.+7)

SSC Hagen Ahrensburg – SSV Pölitz 1:0 (1:0)
Tor:
1:0 Metehan Erdem (42.)

SV Preußen Reinfeld – Eintracht Groß Grönau 3:2 (2:0)
Tore:
1:0 Tim Vogel (28.), 2:0 Kristof Rönnau (43.), 2:1 Renße Sahmkow (56.), 2:2 Florian Hahn (78.), 3:2 Dennis Sauer (90.+2)
Rote Karte: Dennis Kohlmann (Groß Grönau/90.)

SC Elmenhorst – SSV Güster 2:0 (0:0)
Tore:
1:0 Johan Habeck (59.), 2:0 Tilmann von Horn (80.)
Rote Karte: Thorben Wurr (Güster/78.)

SV Eichede II – VfB Lübeck II 2:3 (0:3)
Tore:
0:1 Cemal Sezer (21.), 0:2 Florian Höfel (25./Eigentor), 0:3 Allessandro Gottschalk (38.), 1:3, 2:3 Fabian Kolodzick (60./FE, 66.)

VfL Tremsbüttel – TSV Travemünde 0:0 (0:0)