Stormarn
Badminton

Barsbüttelerin ist wieder zweifache deutsche Meisterin

Emma Moszczynski nimmt Anfang März an den Dutch Junior in Haarlem und German Junior in Berlin teil

Emma Moszczynski nimmt Anfang März an den Dutch Junior in Haarlem und German Junior in Berlin teil

Foto: Andre Jahnke / HA

Die 15 Jahre alte Badmintonspielerin Emma Moszczynski holt im hessischen Bad Vilbel die U17-Titel im Doppel und Mixed.

Emma Moszczynski aus Barsbüttel hat bei den deutschen Badminton-Meisterschaften der Jugend im hessischen Bad Vilbel mit zwei Titeln ihren Vorjahreserfolg wiederholt. Vor einem Jahr hatte sie im U15-MädchenDoppel und Mixed gewonnen, diesmal setzte sich die für den Horner TV in Hamburg spielende 15-Jährige eine Altersklasse höher in der U17 durch.

Bad Vilbel. „Alles hat perfekt geklappt. Mit dem Titel im Doppel hatte ich gerechnet, der im Mixed war eine kleine Überraschung“, sagte Emma. Beeindruckend: In beiden Wettbewerben gab sie mit ihren Partnern keinen Satz ab. Im Doppel war die Barsbüttelerin mit Maria Kuse (SV Lok Staßfurt) eine Klasse für sich: Das Finale gegen Lena Fischer/Jule Petrikowski (BV RW Wesel/BC Phönix Hövelhof) gewannen sie mit 21:12, 21:18. Den Mixed-Wettbewerb entschied Emma mit ihrem Vereinskameraden Matthias Kicklitz durch ein 21:18, 21:16 gegen Marvin Datko/Jule Petrikowski (1. BC Beuel/Hövelhof) zu ihren Gunsten.

Die 15-Jährige ist bald wieder international im Einsatz

Auf den Einzelwettbewerb verzichtete die Barsbüttelerin. Einerseits will sie ihren Fokus künftig ganz auf Doppel und Mixed legen, anderseits wollte sie keine unnötigen Energien verschwenden: Denn mit den Dutch und German Junior stehen zwei wichtige internationale Turniere bevor. Beide Wettbewerbe sind deutlich besser besetzt als die internationalen schwedischen Jugendmeisterschaften, bei denen sie Ende Januar mit Stine Küspert (BW Wittorf) das U19-Doppel gewonnen hatte. „Diesmal werden auch die besten Spieler aus Asien und Dänemark dabeisein. Deshalb geht es für mich vor allem darum, zu lernen und weitere Erfahrungen zu sammeln“, so die Barsbüttelerin, die seit vergangenem September im Badminton-Internat in Kaiserslautern lebt.

Auch der TSV Trittau war mit einigen Talenten in Bad Vilbel vertreten: Zu einer Medaille reichte es diesmal allerdings nicht. Immerhin zweimal kamen Trittauer aber ins Viertelfinale. Im U19-Damen-Doppel verloren Lilli Gellersen und Marina Korsch dort gegen die späteren Titelträgerinnen Yvonne Li/Judith Petrowski (SC Union Lüdinghausen/RV RW Wesel) mit 18:21, 12:21. Im U17-Jungen-Einzel zog Kjell Mielke in der Runde der letzten acht gegen Chenyang Jiang (FC Langenfeld) mit 21:19, 11:21, 10:21 den Kürzeren.

„Beide haben die Erwartungen erfüllt. Um mit den Besten mitzuhalten, fehlt insbesondere Kjell noch etwas die Kraft“, sagte Trittaus Abteilungsleiterin Sabina Persson.