Stormarn
Fussball

Zwei A-Jugendliche schießen Reinfeld ins Kreispokalfinale

Der SV Preußen Reinfeld hat gegen den Bargfelder SV 2:0 gewonnen

Der SV Preußen Reinfeld hat gegen den Bargfelder SV 2:0 gewonnen

Foto: Daniel Reinhardt / picture alliance / Daniel Reinha

Verbandligafußballer des SV Preußen Reinfeld ziehen in das Kreispokal-Endspiel. Am 1. Mai 2017 wartet der WSV Tangstedt. Trainer zufrieden

Bargfeld-Stegen.  Die Verbandsligafußballer des SV Preußen Reinfeld sind durch ein 2:0 (1:0) beim Bargfelder SV in das Kreispokal-Endspiel eingezogen. Am 1. Mai 2017 wartet der WSV Tangstedt, der im ersten Halbfinale den SSC Hagen Ahrensburg ausgeschaltet hatte. „Es waren schwierige Bedingungen. Mit der Einstellung meines Teams bin ich sehr zufrieden“, sagte Trainer Ronny Tetzlaff.

Beide Tore für die favorisierten Gäste erzielten zwei wegen Personalnot bereits während der Saison aus der A-Jugend beförderte Talente. Paul Treichel brachte die Preußen in der 19. Minute in Führung. In der zweiten Halbzeit erhöhte der eingewechselte Julius Rapp (66. Minute). „Dass die A-Jugendlichen beide Tore schießen, ist etwas Besonderes. Das freut mich sehr“, sagte Tetzlaff, für den es bereits die zweite Finalteilnahme mit den Reinfeldern ist. 2015 traf der damalige Stürmer beim 1:3 gegen den SV Eichede. „Ich hoffe, dass es diesmal zum Pokalsieg reicht. Die Chancen gegen Tangstedt sind gut“, sagte er.