Stormarn
Ahrensburg

THC Ahrensburg will Auftaktpleite wettmachen

Ahrensburg. Gleich im ersten Auswärtsspiel der Saison stehen die Hockeyherren des THC Ahrensburg vor einer ganz harten Aufgabe: Am Sonntag (17 Uhr) müssen die Stormarner in der Regionalliga Nord beim Zweitliga-Absteiger DHC Hannover ran. Die Niedersachsen zählen in der ausgeglichenen Spielklasse zu den Kandidaten auf eine Topplatzierung und starteten mit einem 6:4 beim Uhlenhorster HC II.

Bitter war dagegen der Auftakt für die Stormarner verlaufen. Zweimal starteten die Gastgeber gegen den Club an der Alster II eine Aufholjagd – umsonst. Wenige Sekunden vor dem Ende kassierte das Team von Trainer Florian Führer den Gegentreffer zum 8:9 (3:4)-Endstand. Vor einem Jahr hatte der THCA an selber Stelle gegen denselben Gegner das Auftaktspiel in letzter Minute gewonnen. Wie vor einem Jahr, als der damalige Spielführer Malte Jansen den Ball ins Gesicht bekam und ins Krankenhaus musste, brachte das erste Saisonspiel dem Kapitän kein Glück. Jansens Nachfolger Nikolas Kreß fiel der Ball so unglücklich auf den Fuß, dass er sich einen Bruch im großen Zeh zuzog. „Ich hoffe aber, dass ich in zwei bis drei Wochen wieder spielen kann“, sagte er.

Die Partie begann gut. Nicolaus Hein brachte die Schlossstädter in Führung. Dann übernahmen die Gäste das Kommando und gingen 4:1 in Führung. Rodin Duchow brachte den THCA vor der Pause mit einem Doppelpack heran. Nach der Pause zogen die Hamburger auf 8:4 davon, nur Hein unterbrach den Sturmlauf mit seinem zweiten Treffer zum 4:7. Sönke Jansen, Malte Jansen, Duchow und Lennart Schlichtmann sorgten für den nicht mehr für möglich gehaltenen Ausgleich – dann traf Alster nach einer Strafecke zum Sieg.