Stormarn
Bargfeld-Stegen

Bargfelder SV beendet Tangstedts Siegesserie

1:1 im Topspiel der Kreisliga. Eichedes Dritte schießt 16 Tore bei 15:1-Sieg über Krummesse

Bargfeld-Stegen. Für viele stehen die Fußballer des WSV Tangstedt schon jetzt als kommender Meister der Kreisliga Stormarn/Lauenburg fest – unverwundbar ist der Tabellenführer nicht. Nach sieben Tangstedter Siegen aus sieben Spielen hat der Bargfelder SV der weißen Weste des WSV den ersten Fleck zugefügt. Lukas Leuchtmann traf zehn Minuten vor Schluss für die Bargfelder per Seitfallzieher aus 22 Metern zum umjubelten 1:1-Endstand. „Wir haben den Ausgleich erzwungen, Tangstedt wirkte am Ende platt“, sagte Trainer Ralf Bargmann. „In der ersten Halbzeit war der Gegner klar besser. Das Unentschieden geht in Ordnung.“

Neben den ersten Punkten in dieser Saison verlor der WSV Tangstedt an diesem Spieltag auch noch einen Rekord. Das 14:1 des WSV gegen die SG Wentorf-Sandesneben/Schönberg vor zwei Jahren war bislang der höchste Sieg in der gemeinsamen Kreisliga Stormarn/Lauenburg gewesen. Doch nun setzte der
SV Eichede III beim 15:1 gegen den Krummesser SV noch ein Tor drauf – oder streng genommen zwei. Den selbst für den Gegentreffer sorgte mit Jasper Gienow per Eigentor ein Eicheder. Begünstigt wurde der Rekordsieg durch die Rote Karte gegen Gästetorwart Marvin Isler. Für ihn musste Feldspieler Daniel Hadler zwischen die Pfosten.

Daheim bärenstark, auswärts nicht kreisligatauglich: So präsentiert sich in dieser Spielzeit der TuS Hoisdorf. Das Team von Trainer Yilmaz Ince, das auf eigenem Platz bislang sieben von möglichen neun Punkten holte, verlor bei Borussia Möhnsen auch sein viertes Auswärtsspiel – mit 1:7. Bester Stormarner Club ist wieder der VfL Oldesloe. Durch das 3:1 beim TSV Trittau schoben sich die Kreisstädter vorbei an Bargfeld auf den Relegationsrang.