Stormarn
Regionalliga Nord-Ost

Ahrensburgs Tennisherren 30 sind nach 9:0 Tabellenführer

Ahrensburgs Mannschaftsführer Lars Borgstede feierte bei seinem zweiten Einsatz seinen ersten Sieg im Einzel

Ahrensburgs Mannschaftsführer Lars Borgstede feierte bei seinem zweiten Einsatz seinen ersten Sieg im Einzel

Foto: Thomas Jaklitsch / HA

Stormarner deklassieren den TC Lingen BW mit 9:0 und profitieren von der Niederlage des bisherigen Spitzenreiters BW Berlin.

Ahrensburg.  Die Tennisherren 30 des THC Ahrensburg sind vor zwei Wochen beim 8:1 über den Hermsdorfer SC offenbar auf den Geschmack gekommen: Gegen den TC Lingen BW gelang ihnen wieder ein deutlicher Sieg, diesmal sogar ein 9:0. Zuvor hatten sie vier Jahre lang ihre Punktspiele jeweils nur knapp mit 5:4 gewonnen. „Nicht permanent unter dem Druck zu stehen, das eigene Match unbedingt gewinnen zu müssen, ist schon ganz angenehm“, sagte Mannschaftsführer Lars Borgstede.

Gegen den Regionalliga-Tabellenletzten aus Niedersachsen war die Überlegenheit sogar so groß, dass der Gegner von Felipe Parada im Spitzeneinzel förmlich um einen Ehrenpunkt bettelte. „Du lässt mich hier ja wie einen Statisten aussehen“, klagte Lingens Daniel Bojer, dem der Chilene beim 6:1, 6:1 keine Chance ließ.

Kämpferqualitäten musste nur Jochen Werner beweisen, der sich gegen Florian Gebkenjans nach verlorenem ersten Satz ins Match biss und seinen Gegner mit 1:6, 7:6, 10:5 niederrang.

Fast ebenso interessant wie die eigenen Matches war für die Ahrensburger das zeitgleiche Spiel des Uhlenhorster HC gegen den bisherigen Tabellenführer TC 1899 BW Berlin, das die Hamburger unerwartet deutlich mit 7:2 gewannen. Damit sind die Ahrensburger die einzige noch ungeschlagene Mannschaft – und neuer Spitzenreiter. Borgstede: „Wir hatten ein etwas knapperes Ergebnis erhofft.“ Für die Ahrensburger hat sich trotzdem nichts verändert: Sie müssen alle drei verbleibenden Begegnungen – darunter auch die Heimpartie am
19. Juni gegen BW Berlin – gewinnen, sonst wird es schwer mit der Rückkehr in die Bundesliga.

Statistik: Felipe Parada (THC Ahrensburg) – Daniel Bojer (TC Lingen BW) 6:1, 6:1; Kasper Warming – Jens Pahnreck 6:2, 6:0; Jaska Krüger – Marc-Oliver Cyganek 6:1, 6:0: Jochen Werner – Florian Gebkenjans 1:6, 7:5, 10:5; Lars Borgstede – Dominik Janikowski 6:3, 6:3, Nils Käselau – Andre Bojer 6:3, 6:2; Parada/Warming – D. Bojer/Cyganek 6:1, 6:0; Krüger/Borgstede – Pahnreck/Jankowski 6:0, 6:0; Marcus Pietsch/Käselau – Gebkenjans/A. Bojer 6:0, 6:0.