Stormarn
Einweihung

In Tangstedt kann jetzt auf 18 Bahnen gegolft werden

Joline Rookledge (l.) schneidet das rote Band durch

Joline Rookledge (l.) schneidet das rote Band durch

Foto: Thomas Maibom

Probebetrieb lief schon seit Anfang Mai – jetzt hat der Golfclub Hamburg-Oberalster seine 107 Hektar große Anlage offiziell eröffnet.

Tangstedt.  Der Probebetrieb lief schon seit Anfang Mai – und jetzt hat der Golfclub Hamburg-Oberalster seine 107 Hektar große Anlage am Bäckerbarg mit einem Vierer-Scramble-Charity-Turnier auch offiziell für den Spielbetrieb freigegeben. Ab sofort kann in Tangstedt auf allen 18 Bahnen abgeschlagen, gepitcht, gechipt und geputtet werden.

Für den Ammersbeker Barry Rookledge, dessen Tochter Joeline ein rotes Band durchschnitt, und Edward Szymczak (Bad Oldesloe) war die Eröffnungszeremonie ein stolzer Augenblick. Die beiden Investoren haben bislang über sechs Millionen Euro in den vom Deutsch-Kanadier David Krause konzipierten Platz investiert; erster Spatenstich war am 7. Dezember 2012. Als größtes Hindernis bei der Fertig­stellung entpuppte sich die Insolvenz des General-Bauunternehmers Stange & Jöhnk im Jahr 2014.

66 Teilnehmer, unter ihnen die früheren HSV-Fußballprofis Uli Stein, Bernd Wehmeyer, Peter Nogly und Willi Schulz sowie Ex-Volleyballer Frank Mackerodt, hatten sich für den Auftaktwettbewerb angemeldet. Die Einnahmen – der Club rundete die Summe auf 3000 Euro auf – kommen der Kroschke Kinderstiftung zugute.

Ergebnisse: 1. Thomas Ducklaus, Andreas Schmidt, Bernd und Tanja Jacobsen ; 2. Dieter Genske, Nicole Eggers, Stephan Türkis, Leon Hein (jeweils 69 Schläge), 3. Willi Schulz, Volker Anders, Siegfried Bolz, Annegret Stahl (71 Schläge). Greenfee beim GC Hamburg-Oberalster Neun Loch: Montag bis Freitag 30 Euro, am Wochenende 50 Euro; 18 Loch: 55/70 Euro.