Stormarn
Leichtathletik

Führungswechsel bei Ahrensburgs Leichtathleten

Heiner Bock (l.) lehnt mit seinem Vorgänger Michael Brackenwagen lässig an einem Holzkasten

Heiner Bock (l.) lehnt mit seinem Vorgänger Michael Brackenwagen lässig an einem Holzkasten

Foto: Henrik Bagdassarian / HA

Heiner Bock ist neuer ATSV-Abteilungsleiter. Michael Brackenwagen hört nach 13 Jahren auf. Beide kennen sich seit mehr als 30 Jahren.

Ahrensburg.  Dass ein Schüler seinem Lehrer nacheifert, erscheint plausibel. Wenn aber eine ehemalige Lehrkraft in die Fußstapfen seines früheren Schülers tritt, handelt es sich doch eher um eine Ausnahme – wie jetzt beim Ahrensburger TSV geschehen.

Dort hat nämlich Heiner Bock, 63, das Ruder der Leichtathletik-Abteilung übernommen. Sein Vorgänger, Michael Brackenwagen, 48, hatte bereits vor einem Jahr auf der Jahreshauptversammlung (JHV) seinen Abschied angekündigt.

Beide kennen sich seit Ende der 1970er-Jahre. Damals hagelte es für den Achtklässler Brackenwagen auf der ehemaligen Ahrensburger Alfred-Rust-Schule regelmäßig schlechte Noten. Bis ein neuer Lehrer mit dem Namen Heiner Bock die Klasse übernahm. Er unterrichtete die Fächer Sport, Erdkunde, Kunst, Geschichte, Wirtschaft und Politik. „Zunächst verbesserten sich meine Noten im Sportunterricht, dann auch die in den anderen Fächern“, erinnert sich Brackenwagen.

Der 48-Jährige ließ sich im vergangenen Jahr auf der JHV nur für ein weiteres Jahr wiederwählen. „Es war abzusehen, dass ich aus beruflichen Gründen einfach nicht mehr die Zeit für dieses Amt aufbringen kann“, sagte Brackenwagen. 13 Jahre hielt er die Fäden der Leichtathletik-Abteilung in der Hand.

Michael Brackenwagen wird weiterhin den Nikolauslauf organisieren

„Ich blicke auf schöne und ereignisreiche Jahre zurück, die für mich nie eine Belastung gewesen waren. Ich freue mich aber auch darauf, gewissen Abstand zu bekommen und habe kein Problem damit, wieder ins zweite Glied zurück zu rücken“, sagt Brackenwagen. Der Leichtathletik wird er weiter verbunden bleiben. Der 48-Jährige verspricht: „Bei Veranstaltungen werde ich weiter helfend zur Hand gehen und alles daran setzen, die Tradition des Nikolauslaufs aufrechtzuhalten.“

Brackenwagen erinnert sich aber auch an unrühmliche Zeiten und negative Schlagzeilen, als Mitte der 2000er-Jahre zwei erfolgreiche Seniorensportler des ATSV vom Deutschen-Leichtathletik-Verband wegen Doping-
missbrauchs gesperrt wurden. „Als Abteilungsleiter muss man sich mit diesen negativen Vorfällen öffentlich ausein­andersetzen, dabei aber auch die große Mehrheit der sauberen Sportler schützen“, sagt der ehemalige Abteilungsleiter.

Seinen Nachfolger hatte Brackenwagen schon länger im Auge. Er sagt: „Heiner ist seit rund 36 Jahren Trainer beim ATSV und deshalb genau der richtige Mann für dieses Amt.“ Darüber hinaus verfüge er über ausreichend Freizeit. Anfang des Jahres wurde Bock mit einem sportlichen Fest nach fast 25 Jahren als Schulleiter der Gemeinschaftsschule Am Heimgarten verabschiedet.

Seine hervorragenden Kontakte zur Ahrensburger Stadtverwaltung könnten dem ATSV von großem Nutzen sein – wenn es um Hallenzeiten, Ausstattung der Sportanlagen und der dringend notwendigen Sanierung der Sportanlage an der Schimmelmannstraße geht. „Die Erneuerung der dortigen Tartanbahn steht bei mir ganz oben auf der To-Do-Liste“, sagt Bock. Als Trainer wird er nun etwas kürzer treten. Er sagt: „Mit unserem Eigengewächs Björn Sommerfeld und dem ehemaligen Ahrensburger Dominik Ludwig, der unsere Athleten in den Wintermonaten in der Hamburger Sporthalle betreut, stehen uns zwei hervorragende Trainer zur Verfügung.“

Heiner Bock hat gute Kontakte zur Stadtverwaltung

Bock möchte an glorreiche Zeiten anknüpfen, in denen der größte Verein des Kreises mit Athleten wie Stefan Drews, Carsten Krohn, Christopher Hallmann, Mathias Prey oder Nadja Käther national und international für Furore sorgte. Ein heißes Eisen hat Bock mit dem 15-jährigen John Schlegl bereits im Feuer: „In Deutschland zählt John zu den größten Leichtathletik-Talenten seiner Altersklasse“, sagt Bock. „Bei seiner Disziplin und Einstellung zur Leichtathletik hat er eine große Zukunft vor sich.“

Auf der Spartenversammlung der Ahrensburger Leichtathleten wurden noch weitere Personalentscheidungen getroffen: Einstimmig im Amt bestätigt wurden Mathias Brock (stellvertretender Abteilungsleiter), Karin Krohn (Kassenwartin), Katrin Stock (Kampfrichterwartin), Horst Glawon (Wettkampfwart) sowie Rainer Baltzer (Gerätewart). Tamara Rogge übernahm neu das Amt der Schriftführerin.