Stormarn
Basketball

Ahrensburg gelingt Schritt in Richtung Klassenerhalt

Der Ahrensburger TSV feiert seinen vierten Sieg in der Ersten Regionalliga

Der Ahrensburger TSV feiert seinen vierten Sieg in der Ersten Regionalliga

Foto: Henrik Bagdassarian / HA

Basketballdamen des ATSV gewinnen auswärts beim SC Rist Wedel mit 67:54. Samantha Ochs ist mit 15 Punkten beste Werferin.

Ahrensburg.  Den Basketballdamen des Ahrensburger TSV ist in der Ersten Regionalliga beim Abstiegskandidaten SC Rist Wedel ein mühsamer 67:54 (27:23)-Sieg gelungen. „In der ersten Halbzeit haben wir uns richtig schwergetan“, gab Coach Sebastian Eickhoff unumwunden zu. So lagen die Stormarnerinnen zur Pause mit lediglich vier Punkten vorn.

Nach dem Seitenwechsel fanden die „Twisters“ deutlich besser in die Partie. Allen voran Sabrina Lange: Die mit 1,90 Metern hochgewachsene Centerspielerin erzielte ihre 13 Punkte allesamt im zweiten Durchgang. „Sabrina war im zweiten Spielabschnitt wie verwandelt“, sagte Eickhoff. „Sie war immer präsent und hat ihre Stärken unter dem Korb perfekt ausgespielt.“

Der Trainer hob Langes Zusammenspiel mit Lara Müller-Mittwollen hervor. Er sagte: „Auf der Centerposition haben sich beide nicht nur hervorragend ergänzt. Sie waren auch mit ihren Wurfversuchen nahezu gleich erfolgreich.“ Ahrensburgs Mannschaftsführerin erzielte 14 Punkte.

Drei Spielerinnen fehlten den Ahrensburgerinnen im Spiel beim Dauerkonkurrenten aus Wedel: die erkrankten Sabrina Ochs und Yalda Ajubi sowie Benita Naumann. Letztere ist für den ATSV lediglich mit einem Zweitspielrecht ausgestattet ist. Normalerweise spielt sie für ihren Heimatverein SC Alstertal-Langenhorn in der Zweiten Regionalliga.

„Diesmal hatte Alstertal ein Spitzenspiel beim Kieler TB, das hatte für Benita natürlich Vorrang“, sagte Eickhoff. Den eher schwachen Auftritt seiner Mannschaft hatte der 35-Jährige schnell abgehakt. Er sagte: „Auch wenn wir kein schönes Spiel abgeliefert haben, die Mannschaft hat sich mit diesem Sieg für die zuvor gezeigten guten Auftritte belohnt.“

Mit dem vierten Saisonerfolg haben die Ahrensburgerinnen als Tabellensiebter einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht. Kommenden Sonnabend, 13. Februar, haben sie Tabellennachbar Berlin Baskets zu Gast in der Sporthalle am Waldweg (16 Uhr).

Die weiteren Punkte für den Ahrensburger TSV erzielten: Samantha Ochs (15), Mirja Beckmann (13), Muska Saidi (12).