Stormarn
Judo

Glinderin fliegt zum Training nach Brasilien

Miriam Butkereit absolviert in Köln eine Ausbildung bei der Bundespolizei

Miriam Butkereit absolviert in Köln eine Ausbildung bei der Bundespolizei

Foto: Henrik Bagdassarian / HA

Die 21-jährige Miriam Butkereit nimmt an Lehrgang des Deutschen Judo-Bundes teil. Beim Euro-Cup in Bratislava gewann sie Silber.

Glinde. Belo Horizonte, Rio de Janeiro, Copacabana – Gedanken an Urlaub, Strand und Meer verschwendet Miriam Butkereit bei diesen verlockenden Begriffen nicht. Denn kommende Woche folgt die 21 Jahre alte Judokämpferin vom TSV Glinde einer Einladung des Deutschen Judo-Bundes, um in Brasilien an einem einwöchigen trainingsintensiven Lehrgang teilzunehmen.

„Zwei Teamwettkämpfe, die wir gegen lokale Vereine bestreiten, werden sogar vom brasilianischen Fernsehen übertragen“, sagte Butkereit. Seit Anfang September ist der Bundesstützpunkt des Deutschen Judo-Verbands in Köln (Nordrhein-Westfalen) ihre neue Heimat.

Butkereit hatte sich für eine Ausbildung bei der Bundespolizei entschieden. Bereut hat sie ihre Entscheidung nicht. „Die Ausbildung in den ersten beiden Wochen war auf jeden Fall besser, als ich es mir vorgestellt habe“, sagte sie. Wochentags wird einmal täglich trainiert, nur dienstags stehen zwei Einheiten auf dem Plan.

Butkereits nächste Station: die European Judo Open der Frauen in Lissabon

Nach ihrer Rückkehr aus Südamerika wird die 21-jährige nicht lange in der Domstadt verweilen. Am 10. Oktober reist sie schon wieder zu den European Judo Open der Frauen nach Lissabon (Portugal) – in der Hoffnung mindestens ebenso gut abzuschneiden wie zuletzt beim European Judo Cup in Bratislava.

In der Hauptstadt der Slowakei zog Butkereit mühelos ins Finale ein, ehe sie unglücklich gegen Eva Koubkova verlor. „Nach etwas mehr als einer Minute Kampfzeit sind wir gemeinsam zu Boden gegangen“, erzählte die Glinderin. „Mit dem besseren Ende für meine Gegnerin aus Tschechien, die für einen Haltegriff, aus dem ich mich nicht mehr lösen konnte. die entscheidende Wertung bekam.“

Butkereit, die ihre erste Saison in der Altersklasse der Frauen kämpft, konnte ihre Enttäuschung nicht ganz verbergen. „An Niederlagen habe ich generell länger zu knabbern“, sagt sie.

In den ersten drei Durchgängen gab sich die Stormarnerin, die weiterhin für den TSV Glinde startet, keine Blöße. Auftaktgegnerin Heidrun Genzecker aus Österreich setzte sich durch zu viele Strafpunkte selbst aus dem Gefecht. Gegen Aleksandra Grygiel (Polen) und Reka Gyulai (Ungarn) beendete Butkereit die Kämpfe vorzeitig mit einem Ippon.