Stormarn
Bargteheide

Bargteheides Triathlon-Teams siegen in Güstrow

Bargteheide. „Zweite Bundesliga, wir kommen“: Die Triathlon-Mannschaften des TSV Bargteheide haben vor dem letzten Regionalliga-Wettkampf Ende August in Bad Zwischenahn (Niedersachsen) beste Chancen auf den Doppel-Aufstieg. Nach ihren Tagessiegen beim 23. Eurowasser-Fun-Triathlon über die olympische Distanz in Güstrow (Mecklenburg-Vorpommern) liegen beide Teams auch in der Gesamtwertung vorn.

Während es bei den Männern allerdings noch knapp zugeht, ist bei den Frauen die Entscheidung schon so gut wie gefallen: Die Bargteheiderinnen liegen komfortable sechs Punkte vor Verfolger TriMichels Hamburg. Kaum vorstellbar, dass der Gegner diesen Rückstand noch aufholt – zumal die Bargteheiderinnen auch in Güstrow dominierten und Maren Ernst (2:21,08 Stunden), Rike Kubillus (2:21,50 Std.) und Stina Mick (2:22,17 Std.) in der Einzelwertung die Plätze eins bis drei belegten. Anke Rath (2:44,01 Std.) folgte auf Platz 33.

Die Männer brachten erstmals bei einem Regionalliga-Wettkampf sogar alle fünf Starter in die Top 20. Stephan Bergermann (2:01,28 Std.) wurde Dritter, Udo van Stevendaal (2:01,43 Std.), Matthias Heineke (2:03,26 Std.), Florian Plambeck (2:05,00 Std.) und Lukas Schott (2:05,21 Std.) folgten auf den Plätzen vier, sieben, 14 und 16. Das bedeutet: In der Tabelle liegen die Bargteheider zwei Zähler vor dem VfL Wolfsburg. Ihnen würde damit im letzten Wettkampf ein dritter Platz zum Titel reichen, selbst wenn die Niedersachsen dort gewinnen sollten.

Der zweiten Männer-Mannschaft gelang beim Landesliga-Wettkampf in Kiel mit Rang fünf die bislang beste Saisonplatzierung. Sie rückte damit in der Tabelle auf Platz neun vor. Die dritte Mannschaft wurde 14., das zweite Frauenteam Sechster.