Stormarn
Reinbek

Ohe will nächste Woche Trainer präsentieren

Wenn die Landesligafußballer des FC Voran Ohe am heutigen Freitag (19.30 Uhr, Amselstieg) den Klub Kosova empfangen, laufen sie wohl ein letztes Mal auf, ohne zu wissen, von wem sie in der nächsten Saison trainiert werden.

Reinbek. „Nächste Woche werden wir offiziell verkünden, wer Nachfolger von Sven Schneppel wird“, kündigte Obmann Peter Bahr an. Schneppel hatte vor zwei Wochen wegen aus seiner Sicht mangelnder sportlicher Perspektive seinen Rücktritt zum Saisonende bekannt gegeben.

Schon am kommenden Montag könnten die Stormarner erneut dreifach punkten – allerdings nicht auf dem heimischen Kunstrasenplatz, sondern am Grünen Tisch. Beim Hamburger Fußball-Verband wird am Abend darüber verhandelt, ob Ohe die Zähler aus dem am 13. Februar ausgefallenen Spiel beim Hamm United FC kampflos erteilt werden. „Als wir an dem Platz ankamen, war überhaupt nichts aufgebaut, der Platz war nicht gekreidet“, sagte Bahr. Der Schiedsrichter habe die Absage zunächst mündlich mit der fehlenden Linienmarkierung begründet, in seinem schriftlichen Bericht aber mit „Unbespielbarkeit des Platzes“.

Spekulationen, dass der Verein auf ein eventuelles Aufstiegsrecht der zweiten Mannschaft, die derzeit souverän die Tabelle in der Kreisliga 3 anführt, verzichten könnte, wies Bahr entschieden zurück. „Wir werden mit der zweiten Mannschaft in die Bezirksliga aufstiegen“, sagte er. „Aus der zweiten Mannschaft werden nur einige Spieler in die ‚Erste‘ hochgezogen. Davon, dass sich das Team auflöst, kann keine Rede sein.“