Stormarn
Ahrensburg

Lehrstunden für Bezirksligafußballer aus Glinde und Ahrensburg

In der Bezirksliga Nord haben die Fußballer des Ahrensburger TSV und des TSV Glinde II hohe Niederlagen kassiert.

Glinde/Ahrensburg. Ahrensburg unterlag beim Spitzenreiter SC Poppenbüttel mit 0:9. Co-Trainer Jens Gohlke schob die Klatsche nicht allein auf die Klasse des Gegners, der mit Spielern wie Dennis Tornieporth (früher FC St. Pauli und Holstein Kiel) auflief: „Das war ein Desaster, eine Katastrophe. Die Jungs sind offensichtlich vor allem in Halbzeit zwei vor Ehrfurcht erstarrt“, sagte er.

Glindes „Zweite“ kam beim Tabellendritten Hamburger SV III nach beängstigender erster Hälfte noch mit einem 1:6 davon. „In Halbzeit eins klatschte uns der HSV an die Wand“, resümierte Trainer Frank Kehr mit drastischen Worten. Nach der Pause präsentierte sich die Rumpfelf verbessert, zudem ließen die Hamburger um den ehemaligen Oststeinbeker Timo Mäkelmann zahlreiche Möglichkeiten aus.

In der Ost-Staffel war es der Spieltag der ersten Glinder Mannschaft. Die Stormarner mühten sich zu einem 3:1 gegen TuS Aumühle-Wohltorf und sind nach dem Ausrutscher des FC Bergedorf 85 (1:1 gegen SC Eilbek) nun schon Zweiter, haben allerdings ein Spiel mehr absolviert. Auch Spitzenreiter FC Elazig Spor (0:2 bei ETSV Hamburg) patzte.