Stormarn
Trittau

TSV Trittau lässt Vertrag mit Trainer Räck auslaufen

Der TSV Trittau wird den im Sommer auslaufenden Vertrag mit Matthias Räck, Trainer der Verbandsligafußballer, nicht verlängern.

Trittau. Das bestätigte Obmann Matthias Burmeister dem Hamburger Abendblatt. Nachfolger wird Reiner Gösch, der derzeit die zweite Mannschaft der Stormarner in der Kreisklasse B coacht.

Sportliche Gründe für die Trennung gebe es keine, stellte Burmeister klar. Räck habe die Mannschaft vorangebracht und viel bewegt. „Nach im Sommer drei Jahren der Zusammenarbeit passt es aber nicht mehr. Er ist eher ein Trainer für höherklassige Vereine. Seine Vorstellungen, was für Spieler verpflichtet werden müssen, sind für uns finanziell nicht realisierbar.“ Der Obmann übte aber auch leise Kritik an dem 42-Jährigen: „Es ist auch die Frage, wie man sich bei einem Dorfverein an der Seitenlinie gibt.“ Von Reiner Gösch erhoffe er sich neue Impulse. „Er ist ein ganz anderer Typ. Wir werden sehen, wie die Mannschaft reagiert, ob sie nach der Saison zusammenbleibt.“

Räck zeigte sich enttäuscht: „Ich kann die Entscheidung nicht nachvollziehen. Aus der Mannschaft höre ich nichts Negatives. Vielleicht ist es ein Problem, dass ich ehrgeiziger als einige Spieler bin. Ich werde aber weiter alles für den Klassenerhalt tun.“ Der TSV überwintert in der Süd-Ost-Staffel auf einem Abstiegsplatz. Räck hat mit dem SC Vier- und Marschlande (Oberliga Hamburg) bereits einen neuen Club für kommende Saison gefunden.

Am Wochenende gewann Trittau Testspiele gegen SV Börnsen II (4:2) und MSV Hamburg II (3:0).