Stormarn
Siek

Siek feiert dritten Heimsieg in Folge

Tischtennisherren verbessern sich mit 6:4 über den TTC Seligenstadt in der Dritten Bundesliga wieder auf Platz drei. Nun kommt der Spitzenreiter in die Mehrzweckhalle

Siek. Die Tischtennisherren des SV Siek finden offenbar wieder zu alter Heimstärke zurück: Das 6:4 über Aufsteiger TSV Seligenstadt war für die Stormarner bereits der dritte Erfolg hintereinander in der Mehrzweckhalle, nachdem sie dort zuvor fast elf Monate lang überhaupt kein Spiel gewonnen hatten. Damit verbesserte sich die Mannschaft in der Dritten Bundesliga Nord wieder auf Platz drei.

Um noch in den Titelkampf einzugreifen, wird es bei jeweils vier Punkten Rückstand auf den TTC Ober-Erlenbach und den SV Brackwede nicht mehr reichen. „Aber wir könnten das Zünglein an der Wage sein. Wenn jemand einem der beiden Top-Teams noch einen Punkt abnehmen kann, dann wohl wir“, sagte Abteilungsleiter Stefan Zilz. Denn beide Titelfavoriten müssen noch nach Siek, Spitzenreiter Ober-Erlenbach kommt bereits am kommenden Sonnabend (31. Januar, 15 Uhr).

Die ohne ihren früheren Nationalspieler Richard Prause angetretenen Seligenstädter hielten die Begegnung bis zum 3:3 offen, dann revanchierte sich Sieks Spieltrainer Wang Yansheng mit einem 3:0 über Alexander Krenz für seinen Ausrutscher im Hinspiel, und Hartmut Lohse beendete mit einem 3:1 über Dennis Müller seine kleine Durststrecke von vier Fünfsatzniederlagen in Serie. Beide hatten zuvor bereits ihr gemeinsames Doppel gewonnen, Wang zudem Müller besiegt. Mit einer 5:3-Führung im Rücken spielte Jan Hauberg gegen Andreas Hain locker auf, holte vor 120 Zuschauern mit einem 3:0 den entscheidenden sechsten Punkte.

Zilz: „Gegen Ober-Erlenbach wird es vor allem auf ihn und Daniel Cords ankommen. Wenn beide punkten, ist eine Überraschung vielleicht möglich.“ Der bereits für die Deutschen Meisterschaften in Chemnitz (6. bis 8. März) qualifizierte Cords gewann gegen Hain mit 3:1 und imponierte beim 2:3 gegen Matthias Bornsdorf zumindest mit einer Energieleistung, als er sich nach einem 1:2-Satzrückstand und 2:7 im vierten Durchgang noch in den fünften Satz rettete.