Stormarn
Ahrensburg

Glindes Tennisherren 30 steigen in die Regionalliga auf

Die Tennisherren 30 des TSV Glinde haben sich mit einem 6:0 über den TC Tangstedt am letzten Spieltag der Nordliga noch vom dritten auf den ersten Platz verbessert und damit den Aufstieg in die Regionalliga geschafft.

Glinde/Ahrensburg. Das Team um den früheren Profi Axel Pretzsch profitierte dabei auch vom 3:3 zwischen dem THC Ahrensburg und dem Schenefelder TC. Somit sind alle drei Mannschaften punktgleich, die Glinder haben jedoch das beste Match- und Satzverhältnis. Während die Schenefelder als Vizemeister ebenfalls aufsteigen, müssen die im Sommer in der Bundesliga spielenden Ahrensburger in der Nordliga bleiben. „Wir sind ungeschlagen, und trotzdem nur Dritter – das ist ärgerlich“, sagte Mannschaftsführer Lars Borgstede. „Aber wir hatten uns vor der Saison dazu entschieden, dass jeder aus der Mannschaft zum Einsatz kommen soll und haben deshalb selten in Bestbesetzung gespielt.“ Die Punkte gegen Schenefeld gewannen Jochen Werner, Nils Käselau und Werner/Borgstede.

Für die Glinder waren Pretzsch, Arne Zimmer, Frank Kähler, Matthias Wulf, Pretzsch/Wulf und Zimmer/Kähler in jeweils zwei Sätzen erfolgreich. „Wir freuen uns schon auf die neue Herausforderung“, sagte Zimmer. „Auch wenn es es für uns in der Regionalliga wohl nur um den Klassenerhalt gehen wird.“