Stormarn

Budenzauber: Hier rollt der Ball

Nach Weihnachten beginnt in Stormarn die Hallenfußballsaison. Am 27. Dezember geht es mit drei Turnieren in Bad Oldesloe, Trittau und Reinbek los

Ahrensburg. Mit drei praktisch zeitgleich laufenden Hallenturnieren beginnt an diesem Sonnabend, 27. Dezember, die Zeit des Indoor-Fußballs. Von manchen wegen des Verletzungsrisikos abgelehnt, von anderen als willkommene Verkürzung der Winterpause angesehen, haben Stormarns Fans in diesem Winter 13 Mal Gelegenheit, ein Herrenturnier im Kreis zu verfolgen. Zudem reist der SV Eichede wieder zum Hallenmasters nach Kiel, wird sich dort in der Sparkassen-Arena vor voraussichtlich 8000 Zuschauern mit den besten Teams des Bundeslandes messen.

Höhepunkt ist wie in jedem Winter das Rudi-Herzog-Pokalturnier in Bad Oldesloe, doch auch die Turniere in Trittau und Reinbek sind gewohnt gut besetzt. Ein Jubiläum feiert die FSG Südstormarn, bei der es zum 25. Mal um den PAV-Cup geht. Freunde des Junioren-Fußballs freuen sich besonders auf den 18. Januar, wenn in Trittau die A-, B- und C-Junioren den Kreismeistertitel ausspielen.

3. Kurt-Papstein-Cup des SC Union Oldesloe: Einige Spitzenclubs aus der Kreisliga Stormarn spielen am 27. Dezember ab 15.30 Uhr um den Kurt-Papstein-Cup in der Oldesloer Stormarnhalle. Der SV Preußen Reinfeld und der Bargfelder SV stellen sich dem SV Eichede III, Tralauer SV, SV Hammoor, VfL Rethwisch, SG Union/Grabau und SV Steinhorst. Titelverteidiger SSV Pölitz ist nicht dabei und wird auch selbst kein Turnier ausrichten – im zweiten Jahr hintereinander konnte kein passender Termin in der Stormarnhalle gefunden werden. Bereits ab 11 Uhr messen sich im Vorturnier die Zweitvertretungen des SV Sülfeld, der SG Union/Grabau, des SV Steinhorst, VfL Rethwisch und SSV Pölitz.

2. Mercedes-Beckmann-Cup des TSV Trittau: Um 400 Euro Preisgeld geht es beim erneut gut besetzten Turnier des Verbandsligisten TSV Trittau, der ebenfalls am 27. Dezember auf seine Ligakonkurrenten SSV Pölitz und Breitenfelder SV trifft. Außerdem an der Großenseer Straße dabei: Barsbütteler SV (Landesliga Hamburg), Meiendorfer SV (Oberliga Hamburg) und Möllner SV (Kreisliga Stormarn/Lauenburg). Der Spielplan wird kurz vor dem Beginn um 18 Uhr ausgelost. Das Turnier dauert bis etwa 22.30 Uhr.

12. e-Werk-Hallencup der TSV Reinbek: Gute Planung war beim Barsbütteler SV nötig: Die Mannschaft von Trainer Aydin Taneli nimmt gleichzeitig in Trittau und Reinbek teil, obwohl Mittelfeldspieler Mehmet Ünlü zeitgleich mit vielen Teamkollegen seine Hochzeit feiert. In Reinbek sind neben dem BSV und den Gastgebern weitere Stormarner Clubs dabei: der FC Voran Ohe, TSV Glinde und Oststeinbeker SV. Mit Titelverteidiger SV Curslack-Neuengamme und dem SC Condor nehmen auch zwei Hamburger Oberligisten teil. Das Turnier in der Uwe-Plog-Halle geht über zwei Tage, beginnt am 27. Dezember um 18 Uhr und tags darauf um 16 Uhr. Die Siegerehrung soll gegen 20 Uhr erfolgen.

24. Qualifikationsturnier zum Rudi-Herzog-Pokalturnier des VfL Oldesloe: Einen Tag vor dem prestigeträchtigsten Turnier im Kreis haben fünf Teams die Chance, sich an selber Stelle noch zu qualifizieren. Im letzten Winter schafften die All Stars den Sprung ins Hauptturnier. Die Auswahl trifft am 2. Januar ab 18 Uhr (Ende ca. 22.45 Uhr) auf die zweite und dritte Mannschaft des VfL Oldesloe sowie auf den SV Meddewade und den VfL Rethwisch.

31. Rudi-Herzog-Pokalturnier: Am 3. Januar will der SV Eichede bei seinem einzigen Auftritt in Stormarn seinen Titel beim Rudi-Herzog-Pokalturnier verteidigen. Wie in jedem Jahr rechnen die 0Organisatoren mit einer proppevollen Stormarnhalle, nur rechtzeitiges Erscheinen vor dem Beginn um 15 Uhr sichert einen Sitzplatz. Bis etwa 19.30 Uhr treten neben dem SVE, dem Qualifikanten sowie dem VfL Oldesloe der VfL Tremsbüttel, SSV Pölitz, Preußen Reinfeld, GW Siebenbäumen und SC Buntekuh Lübeck an. Vorher geht es ab 10 Uhr beim Turnier der Frauen um den Hans-Hermann-Lienau-Cup.

25. PAV-Cup der FSG Südstormarn: Jubiläum für die FSG Südstormarn: Der Verein, der mit zwei Mannschaften in der Kreisklasse A spielt, richtet am 3. Januar von 14 bis etwa 18.30 Uhr in der Sporthalle in Lütjensee zum 25. Mal das Turnier um den PAV-Cup aus. Alljährliche Besonderheit: Für alle Spieler gibt es am Ende einen Berliner. Titelverteidiger TSV Trittau trifft auf die FSG, die Beach-Soccer-Mannschaft der FSG, „Campingplatz gebucht“, SG Großensee/Brunsbek, TuS Hoisdorf, SV Großhansdorf, RW Moisling II und eine Betriebsmannschaft des Paul Albrecht Verlags.

17. Hallenmasters von Schleswig-Holstein: Vielleicht tut sich der SV Eichede beim Hallenmasters in Kiel ja gegen höherklassige Gegner leichter als in den vergangenen Jahren. Die Stormarner, die erst einmal die Vorrunde überstanden (2010), treffen in ihrer Gruppe auf Drittligaclub und Topfavorit Holstein Kiel, Regionalliga-Aufsteiger VfB Lübeck sowie Schleswig-Holstein-Liga-Spitzenreiter TSV Schilksee.

Hallenturnier des Oststeinbeker SV: Nachdem der OSV im vergangenen Winter mit 24 Mannschaften das größte Turnier in der Metropolregion Hamburg ausrichtete, lässt es der in die Kreisliga zwangsabgestiegene Club diesmal etwas ruhiger angehen. Am 10. Januar spielen von 10 bis 17 Uhr zehn Teams um den Pokal, darunter vier Vertretungen der Gastgeber und Titelverteidiger FC St. Pauli Futsal.

2. Witthöft-Cup des TSV Sasel: Der TSV Sasel aus der Hamburger Landesliga Hammonia gastiert mit seinem Turnier am 11. Januar, 11 Uhr, in der neuen Sporthalle am Barsbütteler Soltausredder. Neben dem BSV, der in seiner Gruppe auf Sasel, den Meiendorfer SV und den SC Poppenbüttel trifft, ist auch Verbandsligist SSC Hagen Ahrensburg dabei. Die Schützlinge von Trainer Michael Schmal bekommen es in der Vorrunde mit dem SC Condor, SV Rugenbergen und TuS Osdorf zu tun. In der dritten Gruppe treffen der Wandsbeker TSV Concordia, Rahlstedter SC, Niendorfer TSV sowie ein All-Star-Team aufeinander.

Ergo-Cup und e-Werk-Sachsenwald-Cup des Barsbütteler SV: Nach einem Jahr Pause organisiert auch der Barsbütteler SV wieder zwei Hallenturniere. Am 17. Januar geht es um die Qualifikation für das Hauptturnier tags darauf. Die Teilnehmer stehen jedoch noch nicht fest.

Hallenturniere des FC Ahrensburg: Zwei Turniere für die tiefklassigen Vereine der Region richtet der FC Ahrensburg in der großen Halle der Stormarnschule (Waldstraße) aus. Am 17. Januar, 13 Uhr, ist die zweite Mannschaft des FCA (Kreisklasse D) der Gastgeber. Am Folgetag lädt die „Erste“ (A-Klasse) ein. Die Teilnehmer stehen noch nicht fest. Titelverteidiger Ahrensburger TSV verzichtet jedoch wegen des Verletzungsrisikos.