Stormarn
Ahrensburg

Volleyballspektakel in Oststeinbek

Männer schlagen in der Dritten Liga auf, Frauen eine Spielklasse tiefer. Beginn ist um 16.30 Uhr

Ahrensburg. Wer sich für Volleyballsport interessiert und zudem dem Oststeinbeker SV die Daumen drückt, kommt an diesem Sonnabend, 6. Dezember, in der Walter-Ruckert-Halle (Meessen) voll auf seine Kosten. Um 16.30 Uhr empfangen die Frauen in der Regionalliga den Tabellenzweiten VG WiWa Hamburg II. Drei Stunden später treten die Drittligamänner gegen den VfL Pinneberg an.

Beide Male sind die Gastgeber in der Außenseiterrolle – für die Trainer nicht unbedingt ein Nachteil. „Gegen WiWa Hamburg gab es meist sehr enge Partien“, sagt Ulrich Böttcher, Coach der Ostbek Cowgirls.

Gestärkt durch den kürzlichen 3:1-Auswärtserfolg bei der SpVg Eidertal Molfsee können die in der Nord-Staffel auf Tabellenrang neun liegenden Stormarnerinnen mit einem weiteren Sieg Anschluss an das gesicherte Mittelfeld halten. Ähnliches gilt für die Ostbek Pirates. Ein Erfolg über den Dauerrivalen Pinneberg würde der Mannschaft von Björn Domroese Luft im Abstiegskampf verschaffen. „Wenn wir an die zuletzt beim 2:3 gegen Spitzenreiter TSLG Schöneiche gezeigten Leistungen anknüpfen können, rechne ich mir Chancen aus, auch gegen Pinneberg zu punkten“, sagt der Coach.