Stormarn
Steinburg

Eichedes „Zweite“ zieht souverän ins Endspiel ein

Durch einen 8:0 (3:0)-Erfolg beim VfL Oldesloe II sind die Verbandsligafußballer des SV Eichede II im Kreispokalwettbewerb für untere Mannschaften (PfuM) in das Finale eingezogen.

Steinburg. Dort könnte die dritte Mannschaft der Steinburger (Kreisliga), die in ihrem Halbfinale auf ihren Ligakonkurrenten SSC Hagen Ahrensburg II trifft (Dienstag, 4. November), warten. Trainer Marcel Müller sagte zu dem möglichen vereinsinternen Duell: „Ein bisschen dubios wäre es ja schon. Ich weiß noch nicht so recht, was ich davon halten soll.“

Gegen den krassen Außenseiter aus der Kreisstadt (Kreisklasse B) ließ Eichedes „Zweite“ keine Zweifel über den Finaleinzug aufkommen. Den Torreigen eröffnete allerdings ein Oldesloer: Keno Eisenhauer traf nach zehn Minuten ins eigene Tor. Hamed Mokhlis (12. Minute) und Philipp Hautz (18.) sorgten schnell für klare Verhältnisse. Im zweiten Durchgang, in dem auch Coach Müller aktiv mitwirkte, waren der eigentlich für die Drittvertretung spielende Till Knifka dreifach (68., 78., 90.), der eingewechselte Dennis Wagner (85.) sowie Abdullah Besli (88.) erfolgreich. Müller: „Wir haben die Partie gut genutzt, um zuletzt verletzten Spielern Einsatzminuten zu geben.“

Wagner feierte nach 16-monatiger Verletzungspause (Schien- und Wadenbeinbruch) sein Comeback als Feldspieler. Im Viertelfinale des PfuM gegen den SSV Pölitz II (10:0) hatte der 25-Jährige als Torwart ausgeholfen. In den nächsten zwei Monaten wird Wagner, der in dieser Saison auch als Co-Trainer der Zweitvertretung fungiert, allerdings keine weitere Spielpraxis sammeln. Kommende Woche werden Metallplatten operativ aus seinem Bein entfernt.