Stormarn
Siek

Sieks Tischtennisherren fahren als Außenseiter nach Hessen

Die Tischtennisherren des SV Siek sind nicht zu beneiden: Am kommenden Wochenende steht ihnen nicht nur die längste Auswärtsfahrt in dieser Saison bevor, zugleich warten auch die vermeintlich schwersten Gegner.

Siek. Am Sonnabend, 18. Oktober, gastiert die Mannschaft von Spielertrainer Wang Yansheng in Bad Homburg (Hessen) beim Meisterschaftsfavoriten TTC Ober-Erlenbach, der nur ein Ziel verfolgt – den Aufstieg in die eingleisige Zweite Bundesliga. Mit Thomas Keinath hat das Team den wohl besten Drittligaspieler in seinen Reihen. „Wir wollen uns teuer verkaufen“, sagte Abteilungsleiter Stefan Zilz. „Um auf einen Punktgewinn zu spekulieren, müsste man aber schon ein kühner Optimist sein.“

Nur unwesentlich leichter dürfte es für Wang, Hartmut Lohse, Daniel Cords und Jan Hauberg am Sonntag beim TTC Seligenstadt werden. Der Aufsteiger steht nach zwei Spieltagen an der Tabellenspitze, obwohl er seinen stärksten Spieler, den Japaner Akihiko Maruyama, noch gar nicht eingesetzt hat.