Stormarn
Handball

Schlossstädterinnen mit Not-Kader ohne Chance

Ahrensburg. Matthias Steinhoff, Coach der Handballfrauen des Ahrensburger TSV, hat die 15:25 (7:12)-Niederlage beim Elmshorner HT mit der akuten Personalnot erklärt. Sechs Stammkräfte – neben Kirsten Mertgen, Kathrin Knoll, Svenja Östreich auch Silke Thom, Annika Held und Nicole Goetz – fehlten im Kader der Schlossstädterinnen. In der Tabelle der Hamburg-Liga belegen sie Rang acht. Rückraumspielerin Maren Eckert war mit sechs Treffern (davon drei Siebenmeter) erfolgreichste Werferin vor Silke Wegers und Lena David mit je drei Toren. Kommenden Sonntag, 12. Oktober, können die Ahrensburgerinnen die Scharte mit einem Erfolg (15 Uhr, Reesenbüttler Redder) gegen die SG Wilhelmsburg vergessen lassen.