Stormarn
Badminton

Trittaus „Zweite“ nach Niederlagen Tabellenletzter

In der Zweiten Bundesliga Nord verlor die Zweitvertretung der Stormarner auch ihre Spiele zwei und drei. Die personellen Sorgen auf der Damenseite machen dem Team schwer zu schaffen.

Trittau. Eine ungleich schwierigere Saison als der Badminton-Erstligamannschaft droht der Zweitvertretung des TSV Trittau. Beim BV RW Wesel (3:5) und beim TV Emsdetten (2:6) verlor der Tabellenvierte der Vorsaison auch sein zweites und drittes Saisonspiel in der Zweiten Bundesliga Nord. Gegen den Tabellendritten aus Wesel standen die Stormarner immerhin dicht vor einem Unentschieden.

Die Hoffnung, dass Meisy Jolly Lee und Gustaf Firdaus aus ihrer Heimat Indonesien doch noch nach Trittau gelassen werden (das Hamburger Abendblatt berichtete über die Visa-Probleme), schwindet. Auch die als Neuzugang eingeplante Maziyyah Nadhir sitzt weiterhin in Jakarta fest. „Die damit verbundenen Personalprobleme wirken sich eben besonders auf die zweite Mannschaft aus“, sagte Abteilungssprecherin Sabina Persson.

In den nun drei folgenden Heimspielen gegen STC BW Solingen (11. Okotber), TV Refrath II (12. Oktober) und FC Langenfeld (8. November) wollen sich die Stormarner vom letzten Tabellenplatz befreien.

BV RW Wesel – TSV Trittau II: Herrendoppel 1: Zirnwald/Hukriede – Strehse/Gunawi 21:10, 21:7; Damendoppel: Kattenbeck/Diehl – Fernardin/Cordes 21:14, 21:11; Herrendoppel 2: Wraber/Göbeler – Carder/J. Persson 16:21, 21:17, 16:21; Herreneinzel 1: Wraber – J. Persson 21:15, 10:21, 21:14; Dameneinzel: Diehl – Fernardin 21:10, 21:10; Mixed: Zirnwald/Kattenbeck – Gunawi/Cordes 21:13, 19:21, 21:6; Herreneinzel 2: Vaessen – Carder 19:21, 21:16, 17:21, Herreneinzel 3: Hukriede – Rieger 17:21, 21:14, 16:21.

TV Emsdetten – TSV Trittau II, Herrendoppel: Schmitz/Briggs – Gunawi/Strehse 19:21, 21:11, 17:21; Damendoppel: Wich/Efler – Cordes/Fernardin 21:13, 23:25, 21:11; Herrendoppel 2: de Jager/Schmitz – J. Persson/Carder 21:4, 21:14; Herreneinzel 1: Koljonen – J. Persson 21:11, 21:15; Dameneinzel: Wich – Fernardin 21:14, 21:17; Mixed: Schmitz/Efler – Gunawi/Cordes 21:13, 21:15; Herreneinzel 2: Bonsels – Carder 16:21, 20:22; Herreneinzel 3: de Jager – Rieger 19:21, 21:18, 21:17.