Stormarn
Ahrensburg

Hagens Fußballer ziehen ins Viertelfinale ein

Dren Hoti entwickelt sich zum Torjäger des SSC Hagen Ahrensburg.

Ahrensburg. Der Abwehrspieler schoss die Verbandsligafußballer im Achtelfinale des Kreispokalwettbewerbs zum 1:0 (0:0)-Erfolg beim klassentieferen SV Hamberge. Schon in den letzten beiden Punktspielen gegen Schlutup (1:0) und Malente (1:1) hatte Hoti den einzigen Treffer der Schlossstädter erzielt. Nach einem Foul an Gordon Jokisch verwandelte der 20-Jährige den fälligen Elfmeter souverän zum Siegtor. „Das war sein erster Elfmeter. Er wird nun wohl unser Schütze sein“, sagte Trainer Michael Schmal. Zuletzt hatte Hotis Innenverteidiger-Kollege Ulf Starke beim 9:1 gegen den Büchen-Siebeneichener SV einen Strafstoß verschossen.

Im Viertelfinale treffen die Ahrensburger erneut auf einen Kreisligisten – und auf ihren ehemaligen Coach. Am Dienstag, 30. September, wartet der von Georg Jobmann trainierte SC Elmenhorst (19.30 Uhr, Siebenbergen). Der Sieger würde es in der Vorschlussrunde mit dem Gewinner der Partie VfL Tremsbüttel gegen SV Eichede zu tun bekommen. „Wir wollen in den Landespokalwettbewerb. Aber das sind natürlich schwierige Aufgaben“, so Schmal, der seine Mannschaft in Hamberge gezwungenermaßen mit Spielern der zweiten Mannschaft auffüllte, nachdem der Verein in den letzten Wochen vom Verletzungspech verfolgt war. Niklas Krack, 21, überzeugte den Coach im rechten Mittelfeld.