Stormarn
Oststeinbek

Oststeinbeks Volleyballer verpflichten achten Neuzugang

Die Volleyballmänner des Oststeinbeker SV haben Thorben Stahmer für die kommende Drittliga-Spielzeit verpflichtet.

Oststeinbek. Am Meessen trifft der 24 Jahre alte Polizeibeamte auf seinen ehemaligen Mannschaftskollegen und neuen Kapitän der „Ostbek Pirates“ Christian Schulz. Beide verhalfen in der abgelaufenen Spielzeit der SVG Lüneburg zum Aufstieg in die Erste Bundesliga.

„Mit Thorben und Enrico Fetz aus der zweiten Mannschaft haben wir auf der Liberoposition zwei Spieler, die sich hervorragend ergänzen“, sagte Oststeinbeks Coach Björn Domroese. „Zudem wird Thorbens langjährige Erfahrung unserem Spiel gut tun.“ Auf der Außenposition sind die Stormarner mit Martin Stromecki, Matthias Bansemer, Michael Kopf sowie den Neuzugängen Johannes Begemann und Finn Schwarmann (beide kommen vom VCO Hamburg) gut aufgestellt.

Als Diagonalangreifer stehen neben Neuzugang Schulz Michael Thiel und Börge Wittmüss (VCO Hamburg) in den Startlöchern. Anders gestaltet sich die Situation auf der Position des Mittelblockers und des Zuspielers. Mit Levin Wolf, Jan Meißner und Uli Krause (SV Friedrichsgabe) stehen für die Mitte bisher lediglich drei gelernte Kräfte zur Verfügung, als Ballverteiler sogar nur Jannis Lange (VCO Hamburg).

„Für beide Positionen suchen wir weiterhin nach Verstärkung“, sagte Oststeinbeks Coach, der mit geeigneten Kandidaten „aussichtsreiche Gespräche“ führte. Obwohl bei Oststeinbeks Volleyballern aufgrund der Sommerpause keine geregelten Trainingszeiten anstehen, zieht Domroese eine erste Bilanz: „Menschlich harmoniert unser neu formiertes Team hervorragend“, sagte Oststeinbeks Übungsleiter. „Wenn wir diesen Zusammenhalt aufs Spielfeld übertragen und obendrein unser spielerisches Potenzial abrufen, halte ich als Saisonziel einen Rang im Tabellenmittelfeld für realistisch“.

Zum Saisonauftakt am 20.September wartet mit dem TKC Wriezen in der Walter-Ruckert-Halle eine schwere, aber lösbare Aufgabe auf die Stormarner.