Stormarn
Ahrensburg

Ein Punkt trennt Pölitz noch vom Aufstieg

Kreisligafußballer lassen sich in Hamberge auch von zwei Platzverweisen nicht aufhalten

Ahrensburg. Der SSV Pölitz ist fast am Ziel. Ein Punkt aus den letzten zwei Saisonspielen fehlt den Kreisligafußballern zum Aufstieg in die Verbandsliga. „Ich bin fest davon überzeugt, dass wir das am nächsten Sonntag perfekt machen“, sagte Pressesprecher Jens-Peter Ehrlich. Dann empfängt der Spitzenreiter den Witzhaver SV (15 Uhr, Zum Sportzentrum). Beim 4:0 gegen den SV Hamberge ließen sich die Pölitzer auch nicht von einem in der ersten Halbzeit starken Gegner und zwei Platzverweisen im zweiten Durchgang abhalten. Nach der umstrittenen Gelb-Roten Karte gegen Nils Franke und der berechtigten Roten Karte gegen Alexander Pareike traf die Mannschaft von Sascha Vogt zu neunt noch zweimal.

Nur der TSV Bargteheide kann den SSV theoretisch noch abfangen, wäre dabei aber auf einen Witzhaver Sieg am Sonntag angewiesen, müsste seine drei ausstehenden Partien (darunter das Spitzenspiel gegen Pölitz) gewinnen und das deutlich schlechtere Torverhältnis wettmachen. Die Planungen sind folglich auf die neue Kreisliga ausgerichtet. Verzichten müssen die Weinroten wohl auf Michael Strusch, der ein Auslandsemester plant. Mit Kevin Bracke und Tim Westphal laufen noch Gespräche. Vier bis fünf Neuzugänge will der Verein noch verpflichten.

29-Tore-Mann Thomas Aldermann kehrt zum SV Preußen Reinfeld zurück

Der SV Preußen Reinfeld, der durch das 1:1 gegen Elmenhorst den zweiten Tabellenplatz abgeben musste, gab derweil die Rückkehr eines altbekannten Hoffnungsträgers bekannt. Angreifer Thomas Aldermann, in der vergangenen Saison mit 29 Treffern bester Reinfelder Torschütze, kehrt nach einem Jahr beim VfB Lübeck II, wo er immerhin 16 Verbandsligatore erzielte, zurück. „Wir standen immer in Kontakt“, sagte Co-Trainer Christopher Naatz. Auch Dennis Sauer (FC Dornbreite Lübeck) kommt zurück nach Reinfeld. Beim Remis gegen Elmenhorst sah Naatz „die taktisch beste zweite Halbzeit der Saison“. Es blieb jedoch beim Ausgleichstreffer durch Bastian Beth. Lars Weltin hatte den SCE vor der Pause in Führung gebracht. Der 23-Jährige wechselt nach der Saison zurück zum SSC Hagen Ahrensburg.

Hagens „Zweite“ gewann ihr Spiel gegen die FSG Südstormarn durch einen Treffer durch Christoph Borchert in der Schlussminute. Unter der Woche hatte Andreas Krüger seinen Rücktritt zum Saisonende bekanntgegeben. Er sagte: „Die Mannschaft hat das gut aufgenommen.“