Stormarn
Tremsbüttel

Emotionslose Tremsbütteler verärgern ihren Trainer

Beim 1:2 (0:0) gegen die abstiegsbedrohte zweite Mannschaft des FC Dornbreite Lübeck haben die Verbandsligafußballer des VfL Tremsbüttel eine überraschende Niederlage kassiert.

Tremsbüttel.

Marco Schier war verärgert. „Diese emotionslose Art Fußball zu spielen entspricht in keiner Weise dem Anspruch, den ich an die Mannschaft habe“, sagte Tremsbüttels Trainer. Nach torloser erster Spielhälfte sorgte Tremsbüttels Sturmspitze Dirk Schneider im zweiten Durchgang mit einem sehenswerten Fallrückzieher für den von den Zuschauern längst herbeigesehnten Führungstreffer (53. Minute), ehe Lübecks Samet Demircan (61.) und Marek Jasek kurz vor Ende der Partie per Elfmeter zum Endstand trafen (89.).

Erfreulich: Maximilian Röbl vom SV Eichede II wird beim Liganeuling kommende Saison die Fäden im Mittelfeld ziehen.

VfL Tremsbüttel: Philipp – Schaeper, Jonas Fahrenkrog, Behnk, Wirth – Ziemann, Martens – Jascha Fahrenkrog, Bischkopf, Beyer – Schneider.