Stormarn
Steinburg

Duell der Dorfclubs: Eichede empfängt Rehden

Regionalligafußballer starten am Sonntag mit Heimspiel in „Wochen der Wahrheit“

Steinburg. Die von Trainer Oliver Zapel als „wahre Wochen der Wahrheit“ angekündigte Zeit des SV Eichede beginnt an diesem Sonntag (14 Uhr, Matthias-Claudius-Straße) mit dem Heimspiel gegen den BSV SW Rehden. Es ist das Duell zwischen dem Verein aus dem kleinsten, gegen den Club aus dem zweitkleinsten Dorf der Fußball-Regionalliga. „Trotzdem ist Rehden eine ganz andere Welt. Dort hat man uns einiges voraus, damit können wir nicht konkurrieren“, so Zapel.

Die Niedersachsen spielen einerseits eine durchwachsene Rückrunde, sind andererseits immerhin seit vier Punktspielen ungeschlagen (ein Sieg, drei Unentschieden) und tankten am Ostermontag gehörig Selbstvertrauen, als sie im Landespokalwettbewerb durch einen 4:1-Sieg gegen den klassentieferen TB Uphusen den erneuten Einzug in den DFB-Pokal-Wettbewerb perfekt machten. In dieser Saison hatte der Verein das große Los FC Bayern und sich beim 0:5 achtbar aus der Affäre gezogen.

Eichedes Torwart Julian Barkmann wurde nach seiner Roten Karte gegen Werder Bremen II (0:3) für ein Spiel gesperrt. Fynn Berndt dürfte damit nun auch sein Startelf-Debüt in der Regionalliga geben. Fraglich sind Torge Maltzahn (Nerv im Nacken eingeklemmt) und Arnold Lechler, der allergisch auf einen Hummelstich reagierte.

Haris Huseni ist derweil pünktlich zu den letzten Trainingseinheiten vor dem Spiel aus Bayern zurückgekehrt. Der Torjäger (elf Saisontreffer), der Eichede zum Saisonende verlässt, absolvierte ein Probetraining beim Drittligisten Jahn Regensburg und verkaufte sich nach eigener Einschätzung gut. Eine Entscheidung, ob sich der Traum einer Profilaufbahn für den 21-Jährigen erfüllt, ist aber noch nicht gefallen. „Ich wünsche ihm dafür alles Gute“, sagte Zapel. „Das wäre natürlich eine große Nummer.“