Stormarn
Steinburg

Eichedes Malte Buchholz soll auch gegen Goslar den Ton angeben

17 Treffer hat der SV Eichede in den letzten fünf Spielen kassiert, die letzte Partie ohne Gegentor liegt noch länger zurück als der letzte Sieg der Regionalligafußballer.

Steinburg. Die anfällige Defensive ist einer der Hauptgründe für die anhaltende Talfahrt und den Sturz auf den letzten Tabellenplatz. Für das Heimspiel gegen den Tabellendritten Goslarer SC, das bereits an diesem Sonnabend angepfiffen wird (14Uhr, Matthias-Claudius-Straße), kündigte Trainer Oliver Zapel deswegen personelle Konsequenzen an: „Wir werden wohl mit einer neuen Abwehrkette an den Start gehen.“

So habe der 18-jährige Jonathan Marschner gute Chancen auf sein Regionalligadebüt. Im defensiven Mittelfeld soll dagegen erneut Malte Buchholz den Ton angeben. Der Routinier hatte am vergangenen Sonnabend gegen den FC St. Pauli II (0:2) erstmals in diesem Jahr für die „Erste“ gespielt. Mit Leo Seiler (nach Australien-Reise) und Simon Koops (zuletzt beruflich verhindert) kehren zwei weitere Alternativen für die „Sechser“-Position zurück.

Der Goslarer SC hielt in dieser Saison lange mit den zweiten Mannschaften aus Wolfsburg und Bremen mit. Nachdem der Verein bekanntgegeben hatte, nicht für die Dritte Liga zu melden, büßte das Team um Torjäger Nils Pichinot (spielte in der Jugend in Eichede und erzielte im Hinspiel beide Treffer zum 2:0) allerdings Punkte ein, spielte zuletzt dreimal Remis.