Stormarn
Ahrensburg

SSC Hagen enttäuscht bei 0:0 gegen Husumer SV

Ahrensburger Fußballer treten in Schleswig-Holstein-Liga auf der Stelle

Ahrensburg. Aus einem sommerlich-seichten und ereignisarmen Fußballspiel, an das sich in wenigen Monaten kaum mehr jemand erinnern wird, wäre um ein Haar noch ein denkwürdiger Nachmittag geworden: Daniel Scharf, nach fast fünfmonatiger Verletzungspause gerade erst unter dem tosenden Applaus der 120 Zuschauer eingewechselt, kam nach einer Freistoßflanke von Bojan Stäcker zum Kopfball und brachte das Leder Richtung Tor der HusumerSV. Für den Bruchteil einer Sekunde lag nicht nur das späte Siegtor für den SSC Hagen Ahrensburg in der Luft, sondern eben eine dieser Hollywood-ähnlichen Comeback-Geschichten, die man sich auf den Weihnachtsfeiern erzählt. Doch es blieb beim 0:0.

„Das war eine dürftige Vorstellung meiner Mannschaft“, sagte Hagens Trainer Michael Schmal, der nach dem torlosen Remis gegen den Tabellenvorletzten weiter um den Klassenerhalt in der Schleswig-Holstein-Liga zittern muss. Bevor Scharf – genesen von einem Muskelbündelriss – in der 86. Minute wenige Zentimeter am Tor vorbeiköpfte, weil er nach eigener Aussage „leider ein bisschen in Rücklage war“, waren beide Teams einmal am Pfosten gescheitert. Erst traf Hagens Vincent Janelt Aluminium (50.Minute), eine halbe Stunde später hatte der Husumer Sebastian Kiesbye Pech.

Das Unentschieden spiegelte die Kräfteverhältnisse während der umkämpften, phasenweise hektischen 90Minuten wider – eine wirkliche Hilfe ist der Punkt für keinen der beiden abstiegsbedrohten Vereine. Schmal: „Immerhin haben wir mit Scharf einen torgefährlichen Mann zurück.“

SSC Hagen Ahrensburg: Block – Scheel, Herklotz, Starke, Klamt – Mokhlis, Stäcker – Janelt (82.Scharf), R. Pohlmann (58. Danger), Schmidt-Hartwigsen (73. K. Pohlmann) – Kappner.