Stormarn
Steinburg

Eichede wohl ohne Arnold Lechler gegen St. Pauli II

Kaum hat er sein Comeback nach langer Verletzungspause gefeiert, schon ist er wieder angeschlagen.

Steinburg. Arnold Lechler, Stürmer des SV Eichede, wird den Stormarner Fußballern am kommenden Sonnabend beim Regionalligaspiel gegen den FC St. Pauli II (14 Uhr, Stadion Hoheluft) wahrscheinlich fehlen. Der 22-Jährige zog sich im Training eine Oberschenkelzerrung zu. „Er hat sich nicht lange genug aufgewärmt“, sagte Trainer Oliver Zapel. „Das ist ein Lernprozess.“ Es bestehe eine minimale Chance auf einen Kurzeinsatz des Topjokers, der den SVE im Hinspiel mit zwei Treffern zum 3:1-Erfolg geschossen hatte – es war der bislang letzte Sieg des Tabellenletzten.

Definitiv fehlen werden Simon Koops (beruflich verhindert), Moritz Hinkelmann (Verdacht auf Kapselriss) und Sammy Güzel, der sich nach seinem Bänderriss aber auf dem Wege der Besserung befindet. Kemo Kranich stieg gestern erstmals nach seinem Innenbandeinriss wieder ins Mannschaftstraining ein und könnte gegen seinen ehemaligen Verein dabei sein.

Winter-Neuzugang Serhat Cayir gehört nicht mehr zum Kader

St. Paulis „Zweite“ gehört nach einer schwachen Hinrunde momentan zu den besten Teams der Liga. Zuletzt demonstrierten die Schützlinge von Trainer Thomas Meggle am Montagabend beim live auf Sport 1 übertragenen Spiel gegen den SV Meppen (4:0) ihre Stärke. „Das war mit das beste Pressing, das ich in dieser Liga gesehen habe“, sagte Zapel. „Aber da waren auch Sachen, die nicht so gut waren. Wir dürfen uns auch nicht ständig einreden, dass wir gegen eine Mannschaft spielen, die extrem gut ist. Wir werden auf Augenhöhe sein und es werden wieder Kleinigkeiten den Ausschlag geben.“

Für Stabilität und Ruhe soll Malte Buchholz sorgen. Der Routinier, der eigentlich zur zweiten Mannschaft des SVE (Schleswig-Holstein-Liga) gehört, wird am Sonnabend in der Startelf stehen. „Er war in dieser Woche bei jeder Trainingseinheit dabei“, so Zapel. „Es ist im Moment sehr wichtig, dass er ganz nah am Kader ist, weil andere Jungs überfordert sind. Er ist der einzige, der einen klaren Blick hat.“

Nicht mehr zum Kader gehört Serhat Cayir. „Er hat seit drei Wochen einen neuen Job in einem Lager, wo er die Spätschichten macht. Deswegen kann er nicht am Training teilnehmen“, sagte Zapel. Der 20-Jährige, der erst diesen Winter vom Oststeinbeker SV nach Eichede gewechselt war, brachte es lediglich auf fünf Regionalliga-Minuten.